Erstes Gefecht mit der 8. Edition

schande

Gestern trafen sich Iron Warriors (Volker) und Space Wolves (Ich) zu einem kleinen Schlagabtausch.
Jeweils eine HQ und 2 Standardeinheiten schlugen munter aufeinander los.

Der Packleader oben war das unfähigste Modell im Spiel! Er hat von gefühlten 20 Attacken nur
1 einziges mal getroffen und dann auch noch nur eine 1 gewürfelt! Ich hätte ihn fast durch die
Balkontür nach draußen geworfen – unglaublich. Er und sein Trupp wurden verdient von den
Iron Warriors zerhackt.

Krom Dragongaze dagegen war ein echtes Nahkampfmonster und machte erst mit Trupp1 einen
Standardtrupp und den Chaos Lord nieder und dann den Rest des 2. Trupps. So wie der Packleader
Mist gewürfelt hat, haben die Space Wolves unglaublich viele E-Faust-Treffer (RW6) geschafft und
dem Gegner nur trotzig die ausgeschlagenen Zähne ins Gesicht gespuckt.

Die 8. Edition gefällt uns beiden ziemlich gut. Das Blättern stört etwas, aber wenn man sich alle
mitgeführten Waffen und Werte und Sonderregeln auf ein Blatt notiert oder auswendig kann, spielt
es sich schneller als die Editionen zuvor. Trotz der Einfachheit der Regeln leidet das Spiel nicht, und man
muss genau überlegen und mit wem man angreift und seine Charaktermodelle stellt, damit ihre
Buffs greifen. Das Rüstung-Modifikator-System finden ich richtig gut. Da wenig gerüstete Einheiten
(Orks) jetzt auch gegen z. B. Bolter noch einen Save haben und damit in der Rangliste nicht mehr den
letzten Platz alle Armeen belegen. Im nächsten Testspiel werde ich also mal die Orkze moschen lassen.

Schneesturm

bikes2

bikes1

…Fortsetzung von

Runlag Rothaar beendete seine irrsinnige Fahrt direkt vor der Mauer und zog die magnetisch gesicherte
Bombe von seinem Bike. Seine Hände zitterten vor Ungeduld, denn er hasste diesen technischen Kram,
wenn es nach ihm ging würde er sich mit seiner Axt einen Weg hindurchschlagen und diese dann in das
Fleisch der Feinde des Allvaters versenken, ja das würde ihm gefallen. Widerwillig und mit ansteigender
Unmut tippe er die Aktivierungssequenz, von oben fiel ein toter Verräter herab, direkt neben seinen Füßen
und er schollte sich für seine Unachtsamkeit. Ein Schuss der Longfangs hatte ihn gerettet! Die Alten wachten
über ihn, und sicher beurteilten sie ihn auch. Dies trieb einen kalter Schauer über seinen Rücken und kühlte
sein heißblütiges Temperament auf vernunftbegabte Niveau herunter, so konnten die Lehren der strengen
Eisenpriester zurück in seinen Verstand fließen. Endlich, die Aktivierungsrune sprang von Rot auf Grün.

Runlag Rothaar klebte die Meltabombe an die Wand und warnte seine Brüder Abstand einzunehmen
während er selbst Gas gab und mit seinem Bike eine großen Bogen fuhr. Binnen Sekunden fraß sich die
Meltaladung durch die Wand und hinterließ ein 8 Meter breites Loch.

Runlag beschleunigte und jagte noch vor seinen Brüdern durch das Loch, seine Axt schwang links und
rechts und teile diverse Verräter in Stücke, so sollte der Kampf sein, so. Tjörn Steinhand war der zweite
der hindurch schoss, nun kam seine Aufgabe. Während Runlag den Weg bereitete und seine anderen
Brüder die Seiten bekämpften, fuhr Tjörn direkt in der Mitte, seine Sinne zeigten ihm unbeirrbar die
richtige Stelle und er gab die neue Richtung über Funk weiter. Im Gegensatz zu seinem Bruder hatte
Tjörn Steinhand eine natürliche Begabung für alles maschinelle, was ihn schnell in den Fokus der
Aufmerksamkeit der Eisenpriester rückte. “Hier Brüder!”. “Ihr hab ihn gehört Welpen, Verteidigungsring”,
bellte ihr Rudelführer.

Tjörn erschoss wie beiläufig einen der Verräter, zog die Apparatur von seinem Sattel und stellte sie auf.
Seine Weißpelz und Schwarzpfote getauften Wölfe hatte sie eingeholt und schnüffelten neugierig und
knurrten in Richtung der Verräter, während sie beschützend ihre Kreise um ihn zogen. Tjörn arbeite
ruhig und gelassen, auch wenn er noch zwei Mal zu seiner Boltpistole greifen musste.

Weißpelz kam immer wieder zu ihm, schaute ungeduldig auf den Apparat und auf ihn, drehte sich im
Kreis und knurrte dann wieder in Richtung der Verteidiger. Schwarzpfote sprang plötzlich davon und
griff einen stachelbesetzten Verräter an, der zu nahe gekommen war, zerrte diesen zu Boden und machte
mit Weißpelz, die ebenfalls eingriff, kurzen Prozess mit dem Chaos Space Marine. Ein weiterer Widersacher
nährte sich, doch dieser wurde und Runlag abgefangen, der heulend mit seiner Axt auf diesen einschlug.
Tjörn bleckte die Zähne, auch er wollte kämpfen, sein Innerstes zerrte an ihm, doch die Aufgabe hatte Vorrang.

Mit einem Dank an den Primarchen Russ drückte er die Aktivierungsrune, der Geist der Maschine nahm
umgehend Verbindung zum Maschinengeist des Schiffs im Orbit auf. Uralte Riten und Protokolle wurden
befolgt und beide Maschinen synchronisierten sich, was die Apparatur mit einer weiteren Rune quittierte.
“Es ist vollbracht, für Russ und den Allvater!”. “Für Russ und den Allvater”,  kam die jaulende vielstimmige
Antwort.

Etwas griff nach Tjörns Geist, schlug bekannt aber unangenehm einen Anker in seinen Verstand, während
sich Raureif auf seiner Rüstung bildete. Unweit von ihm peitschte ein Sturm auf, aus dessen Auge drei
Centutions und ein Runenpriester stiegen. Der Sturm bildete eine schützende Wand vor der Apparatur und
um diese noch zu festigen versperrten die Centurions als lebendes Bollwerk den Weg. Ozon lag in der Luft,
als sich drei blaugleißende Kugeln formten. Die Elite der Kompanie war gekommen.

Fortsetzung folgt…

Wiederaufbau der Wölfe

centurion1

Nachdem Magnus der Rote das Fenris-System verherrt hat und fast die Hälfte der Space Wolves
ihr Ende im roten Schnee fand, waren die Wölfe gezwungen neue Wege zu beschreiten.
So kam lange verschmähte Ausrüstung in das Arsenal der Space Wolves.

Um die großen Verluste unter den Cybots auszugleichen fanden die Centurion-Kampfanzüge unter
den Longfangs sehr schnell anklang.

centurion2

Der Anführer des Rudels ist so gestaltet, als würde er neue Ziele zuweisen.

Dieses Mal habe ich den neuen Schnee ausprobiert (Valhallan Blizzard). Das Zeug stinkt beim trocken
fürchterlich, erzeugt aber gute Resultate. Neben der Base hab ich auch ein bissel an den Füßen
aufgetragen, damit der Eindruck entsteht, die stapfen wirklich durch den Schnee.

Pelz und Kopf machen ihn unverkennbar zu einem Space Wolve.

centurion4
Dieser misst gerade die optimale Reichweite. Um ihn mehr wolfig aussehen zu lassen hab ich ihm
auf seiner rechten Seite dieses WolfsCrux angeklebt.

centurion3

Jener erhielt die Rune und einen Wolfsschwanz.

Da der Codex es nicht hergibt, gilt der Trupp als Kontingent.

Next:

Skarkgrags gehörnter Kopf neigte sich zur Seite, als seine Sinne schnell näherkommenden Motorenlärm
wahrnahm. Aus dieser Richtung, wie konnte das sein? Jedes Fahrzeug würde im dichten Schnee stecken
bleiben. Aus dem rechten Augenwinkel bemerkte er wie etwas für eine Sekunde hervorschoss und wieder
abtauchte, er hörte ein nasses Geräusch und fühlte den Ruck als etwas gegen die Innenseite seines
Helms schlug, dann wurde es dunkel.

”Das hat zu lange gebraucht Bruder”. Jarick fletsche in Andeutung eines Lächeln die Zähne. “Ich habe meinen
Fehler eingesehen und werde ihn nicht wiederholen.” Ranulf Graureif schlug ihm auf den pelzbesetzten
Schulterpanzer, “Dennoch, guter Schuss Bruder”.

Fortsetzung folgt…

Longfangs & Frohes Neues

langfangs1a

Meine Wölfe sind jetzt um 6 Longfangs stärker und bilden den ersten Post im neuen Jahr.

Da schwere Feuerkraft fehlt ist es ein Mix aus Laser und Raketenwerfer. Alle Minis sind ohne Helm
damit man die grauen Haare sieht und mit erhabenen Shoulderpads, also keine Klebebildchen
meiner Großkompanie.

langfangs1d

Und das Rot der Waffen hab ich mal auf die Laserkanonen ausgedehnt. Bei den Raketenwerfern
wäre dies wohl zu viel, darum blieben die schwarz. Ich finde das kommt ganz gut.

langfangs1b

Das ist der Rudelführer. Ein guter Mix auf GW und Spellcrow.

langfangs1c

Und ein Verheizterlie, aber dennoch was besonderes durch den Kopf.

korvette

Und noch vor Weihnachten, nach einem Jahr Lieferzeit(!), kam die imperiale Sturm-Korvette für
X-Wing an – WOW!

acastus1

Und auch dieses kleine Kerlchen trudelte bei mir ein. Sobald die Luftfeuchtigkeit abnimmt, werde
ich mich mal daran setzten. Das wird wohl ein Powerbuild, alle drei Knights auf ein Mal, dieser und
zwei Normale am Stück.

Wölfe gegen Chaos, die 2.

Da der Termin etliche Male verschoben wurde, hatte ich genügend Zeit weitere Ideen einzubringen und
so kamen unverhofft noch ein paar Einheiten dazu – selbst schuld 😉

pic1

Bei mir waren es ein Knight Styrix und zwei Thanatar, wenn ich die schon haben, müssen die auch
mal mitmachen. Eine Plasmapistole und ein Bloodclaw mussten dafür zu Hause bleiben.

pic2

Die bösen Jungs bekamen einen Rollstuhl des Khorne (Schädelherrscher). Statt der Havocs und Termis
waren dieses Mal Khorneberserker, Klauen- und Schmiedemonster dabei.

pic3

Trotz versuchtem Ini-Klau – die Wölfe durften anfangen.
Mit den ersten beiden Kapsel klatschte ich dicht an zwei Missionsziel auf. Beide wiche nicht ab.
Der Ehrwürdige stieg aus und schoss auf eines der Rhinos und legte dieses lahm.

pic4

Mit den Karten hatte ich Glück, alles was ich einnehmen musste war in meiner Hälfte. So nahmen die
Knights eines, die Wölfe schnüffelten an einem anderen, während einige Löcher buddelten um es zu
vergraben und die Hunter der zweiten Kapsel machten es sich auf dem dritten Ziel gemütlich und zogen
derweil Zigarren und Pfeifen aus irgendwelchen Beuteln, während der Rune Priest mit den Armen wedelte
worauf dichtes Schneetreiben einsetzte und den Jungs einen Deckungswurf verpasste (beim faullenzen
sollte man nicht vom Boss gesehen werden).

Die Knights nahmen dem Schädelstuhl ein paar Rumpfpunkte durch Beschuss ab. Die Thanatar zerlegten
das Klauenmonster.

Khornes Rollwagen schoss auf den Styix, die Flare-Schilde senken die Stärke aber auf harmloses Niveau.
Der Chaos-Ritter würfelte beim Abweichwurf schlecht und machte keinen Schaden.

pic11

Im 2. Zug erscheinen meine restlichen Einheiten und ich bildete mit den anderen Kapseln eine Absperrung.
Während der Flieger Khornes rollenden Axtschwinger in den Rücken schoss.

pic5

Meine Knights griffen den Rollstuhl an, da dieser INI 3 hat, war einer meiner Knights vorher dran und
zerlege Khornes Rollschuh ohne Problem (er war ja schon angeschlagen). Der Styix mit INI 2, kam nicht
zum Zuge.

pic6
Nun aber – bloß wohin?

pic8

Der Chaos-Knight schoss auf den Ehrwürdigen, verfehlte aber. Doch dann kam mein geehrter Gegner trotz
mehrfachen nachfragen und Tipps nicht drauf, mit dem MG noch mal auf einen meiner Ritter zu ballern.
Also durfte der Knight nicht angreifen – Pech für ihn oder Glück für mich.

pic7

Die Chaos Drop Pod knallte hinter meine, und nahm mit dem Kyborgs zusammen die Wölfe unter Beschuss,
da Volker zwei Karten mit Missionsziel 2 hatte und die Wölfe dicht davor standen das Ding komplett zu
verbuddeln. Von zwei Seite unter Feuer genommen, wusste diese nicht wohin und blieben kackfrech da wo
sie waren.

pic9

Der Ehrwürdige spürte die  dumpfen Einschläge in seinem Rücken, als das Klauenmonster auf ihn
schoss, ignorierte diese aber und griff die CSM an, um den Champion mit der Melterbombe zu einem
blutigen Brei zu verarbeiten. Doch die Verräter nutzen die Risse in der Panzerung des Cybots und
drückte ihre Granaten in diese Lücken und von Explosionen geschüttelt sackte der uralte Kämpfer in
sich zusammen.

pic10

Die Knights und ein Thanatar zerlegten die Kyborgs (und ersterer schossen mit der Zweitwaffe noch
mal auf den gegnerischen Ritter). Die Wölfe suchten das Weite (um den Abschuss  zu verweigern)
und der andere Thanatar schoss auf den Chaos-Contemptor. Der Schuss wich allerdings derbe ab
und killte 4 meiner Hunter.

Hurons Auto wurde ihm unter dem Hintern weg geschossen. Zwei Melter dünnten den Trupp noch etwas
aus . Dann sagten der Cybot und die 2 Huntertrupps mit (Krom) einen Angriff an. Krom sprach eine
Herausforderung auf Huron und zerhackte diesen mit wilden Schwüngen seiner Axt. Erst Minuten später
(und durch verlegenes Hüsteln im Hintergrund aufgerüttelt) realisierte er das Huron gar nicht mehr
zurückschlug. Die restlichen Chaos Space Marines des Trupps waren bereits unter wütenden Hieben der
Hunter zu Boden gegangen. Schnaubend verstaute Krom seine Axt auf dem Rücken und blaffte seine
Untergeben an, nicht dumm in der Gegend rumzustehen.

Meine beiden Ritter zerlegten das Chaos-Gegenstück bis auf die letzte Schraube, da dieser keine Attacke
landen konnte.

Hier  mussten wir abschließen, da ich zum Essen verabredet war. Es endete glaube ich 11 zu 3.

Die Blood Claws haben es schon wieder geschafft, das ganze Gefecht im Flieger zu verbringen.

Ein paar Fehler wurden gemacht, so weiß ich gar nicht ob Huron überhaupt seinen Rettungswurf genutzt hatte
und das Schmiedemonster schoss genau 4 Schuss zu wenige, wie wir später feststellten. Die Kyborg waren etwas
voreilig mit der Reserve (wären aber komplett abgewichen) und ich hab die Aufpralltreffer des Cybots vergessen
– zwei Mal.

Thunderwolf Kavallerie

thunderwolves1

Meine  6 Thunderwolfreiter sind jetzt auch endlich durch. Ich hatte eigentlich ein paar Bilder mehr gemacht, doch die waren leider alle unscharf und jetzt ist der Akku leer und muss erst mal wieder aufladen. So also nur zwei Bilder.

thunderwolves2

Drei von Ihnen habe ich mit speziellen Nahkampfwaffen ausgerüstet und einen mit einer Plasmapistole. Noch habe ich das noch nicht durchgerechnet, schätze der Trupp liegt irgendwo zwischen 300-350 Punkten. Wenn ich einen abziehe und den Lord dazu lege komme ich wohl so knapp auf 500 Punkte. In unseren normalen Spielen werden die also nicht in voller Stärke antreten können, schade.

Trupp 2 Grey Hunter

gh2a

Der 3. Standardtrupp ist einsatzbereit. Ich war zwar über die Feiertage recht faul, aber immerhin hab ich wenigstens etwas von dem was ich wollte fertig bekommen: Weitere 10 Mann mit Auto (Nr.4). Zum schnellen Auffinden dieses Mal mit blauem Base.

gh2b

Auch dieser Trupp ist wieder mit zwei Meltern und E-Faust ausgestattet. Dem Leader hab ich für Notfälle eine unsichere Plasmapistole verpasst. Leider können Wölfe ja keine Gravwaffen haben. Bei einer E-Faust hätte er eigentlich einen Sturmbolter haben müssen, aber ich dachte ich versuche es mal mit Plasma und DS2.

gh2c

Wie schon angekündigt habe ich eine bunte Mischung aus Helm und helmlos verwendet, ansonsten aber das übliche Farbschema (mit roten Waffen). Einen 4. Standardtrupp werde ich mir wohl noch anschaffen, allerdings weiß ich nicht ob GH oder BC. Bis jetzt hab ich Blood Claws ja noch nicht in Aktion erlebt,  tendieren tue ich aber zu Grey Hunters + Kapsel oder Rhino.

Zum Thema Schocktruppen gesellen sich bald ein Trupp Centurions (in Wolf –Farben) mit Kapsel und die Terminatoren + Arjac Rockfist.

Aber als nächstes will ich eigentlich erst mal die Thunderwölfe und Krom auf Thunderwolf fertigstellen, damit ich im ersten Zug mehr Masse und Output auf’s Feld bekomme. Die Centurions mit Kapsel würde zwar an der richtigen Stelle für viel Feuerkraft sorgen, doch wenn da nicht noch etwas genauso gefährliches auf dem Feld ist (Thunderwölfe + Lord), wäre sie danach primäres Ziel und futsch.

Next:

Zwei Razorbacks, ein  Landraider, Cenurions + Kapsel, Long Fangs, 10 Fenriswölfe, Thunderwölfe … ich hab also noch ein wenig zu tun. Doch bis auf den 4. Standardtrupp hab ich dann alles beisammen. Mehr soll es auch eigentlich nicht werden. Also nix Superschweres, keine X-Landraider etc.. Ziel ist es, dass die Wölfe die erste Armee werden, die komplett abgeschlossen und fertig bemalt ist (zumindest bis zum nächsten Codex).

Selbst für meine erste (CSM) + zweite (DA) Armee  liegen noch Minis im Schrank und man sollte eigentlich annehmen, das die Dark Angels mit ca. 120 Space Marines fertig sein sollten, doch da liegen noch die neuen Termis, Std-Trupp, Biker aus der Box und zwei Flieger rum. Von den Orks, TAU, Eldar, Tyraniden oder den Stormraven will ich gar nicht anfangen. Vor allem juckt es endlich einen der Stampfer zu bemalen!

Wölfe gegen Iron Warriors

p1
Endlich konnten die Wölfe das erste Mal auf’s Feld. Mit je knapp 1800 Punkten (ohne Ritter) war die Armee relativ klein. Eigentlich hatte ich den Stormfang einsetzen wollen, doch der passte punktetechnisch nicht rein (das Ding ist zu teuer), stattdessen musste ich von den Stormraven einen Razorback ausleihen.

Wir spielten Mahlsturm, Mission 1.

p2
Das Team der IW. Man beachte die komplett bemalten Standardtruppen!!!! 20 Mann in Vollfarbe, cool!
Zu meinem Entsetzen hatte Volker mal auf mich gehört und etliche hatten das Mal des Nurgle, was die Kyborgs auf W6 brachte (Hausregel ist W5), dem Contemptor “Es stirbt nicht” gab und mir echt Probleme machte.

p3
Die Wölfe blieben bis auf den Razorback (in Deckung) und den Ritter (hinter der Bastion in Deckung) komplett in Reserve.
Das Chaos brauste nach vorn und nahm zwei Missionsziele ein und erlangte damit gleich im ersten Zug zwei Siegpunkte (im Bild das Rhino 1).

Der Razorback war wohl vom Imperator gesegnet, er wurde mehrfach beschossen, aber entweder wich der Schuss ab, der Panzerdurchschlag war schlecht oder der Deckungswurf wurde bestanden. Selbst mit Schnellschüssen konnte der das Rhino 1 zerstören und später den Landraider ankratzen (hier war mein Panzerdurchschlag schlecht) und der Razorback hielt auch noch bis zum Ende durch – dolles Ding!

p4
Ich nahm mir Missionziel 5 (Siegpunkt 2) (1 war erster Abschuss), der Ritter umrundete die Bastion und schoss auf die CSM und den Chaos Ritter, welcher einen RP verlor.
p5
Zwei der Kapsel kamen im ersten Zug runter. Der Helfeuer-Cybot sollte die Kyborgs killen, die Gray Hunters mit Skriptor sollten das Rhino 2 killen – so der Plan.

Kapsel eins (Cybot) legte eine Punktlandung hin, Kapsel 2 wich 8 Zoll ab und die Gray Hunters schafften nach dem Aussteigen es nicht, das Rhino weg-zu-meltern. Die Psikraft wurde zudem auch noch geblockt.
Der Cybot schlug sich genau so schlecht. Helfeuer wich ab, und der schwere Flammer scheiterte an Wiederstand 6!
Ein eher bescheidener Start!

p6
Der Chaosritter sollte nach vorn, dann entschied sich Volker nach längerem zögern um und ballerte auf die Gray Hunters, was den Trupp schon gehörig ausdünnte. Die 3 Termis nahmen auch Kurs auf die GH und sorgten auch noch einmal für Verluste.

p7
Am Ende des Zuges waren es nur noch 5.

p8
Die erste Welle musste leiden! Der Contemptor killte die Landungskapsel des Cybots.

p9
Die Kyborgs killten den Cybot dann im Nahkampf. Dieser bekam seine Klaue wohl nicht in Gang und raubte nur einen LP, da die Kyborgs ja W6 hatten. Bei W5 wäre wenigstens einer platt gewesen. Danke Nurgle. 🙁

p10
Die Termis griffen an und musste einen im Abwehrfeuer lassen (“RW2+ das sollte zu schaffen sein” – und zack eine 1). Der Scriptor killte einen Terminator und der Pack Leader zum Schluss einen weiteren mit der E-Faust, aber auch die Gray Hunters büßten einen der ihren ein.

p11
Da der Chaos Landraider zu weit weg für ihn war, griff der Ritter die CSM an. Der Aufprall töte den Ersten, dann schlug er zu, traf drei Mal und erzeugte 7 Lebenspunktverluste, was den Trupp ohne große Gegenwehr auslöschte.

p12

Hier das Szenario, welches bei Volker große Proteste und wilde Beschimpfungen 😉 auslöste.
Erst sollte die Kapsel bei dem anderen Trupp landen, doch dann sah ich meine Gelegenheit bei dem Rhino 2.

Dies war dicht an den Berg rangefahren und damit blockierte es sich selbst eine Tür. Die Kapsel landete punktgenau und ich platzierte sie so, dass die eine Tür scheinbar ausreichend Platz zur Rhinofront und die andere Tür zur Seite bot und Murderfang stiege schließlich aus. Sein Flammenwerfer schoss, konnte dem Rhino allerdings nicht beikommen. Angreifen war ja leider nicht.

Als das Chaos dann dran war, tappte Volker voll in die Falle (ich weiß ich bin sooo ein Arsch).

Regel: Man darf sich einer Einheit nicht näher als 1 Zoll nähern ohne sie anzugreifen. Das Rhino kam nicht an der Kapsel vorbei (und so nicht zum Missionsziel) und die CSM konnten nicht auf den Seiten aussteigen. Damit währen sie zu dicht an der Kapsel, und da Rhinos keine Sturmfahrzeuge sind, können Passagier nach dem Aussteigen nicht angreifen, also war die Seite tabu. Fieser Plan, ich weiß, und ich hab ihn eiskalt auflaufen lassen.

Das Rhino hätte also einen riesen Bogen fahren müssen. Rammen wäre gegen eine höher Panzerung und der kurzen Strecke keine Option, also stiegen die CSM mürrisch hinten aus, schossen auf die Kapsel, konnten sie aber auch nicht weg-meltern.

Die Fenriswölfe hatten wohl keine Witterung aufgenommen und kamen nicht um’s Eck, dafür aber der Stormwolf, welcher sich bis auf Höhe der Kapsel mit Murderfang bewegte und dem Chaos Ritter mit seiner Laserkanone einen Rumpfpunkt nahm, da dieser sein Schild in Richtung des anderen Ritters gedreht hatte und damit über keinen Rettungswurf verfügte.

p13
Der Showdown kündigt sich an. Der erste Schlagabtausch verlief für mich relativ gut, der IW-Ritter patzte aber.

Im vierten Zug kamen endlich die Fenriswölfe an und Krom &  Co stiegen aus seinem Auto. Der Stormwolf wechselte in den Schwebemodus und spuckte die Blood Claws, Ulrik und Lukas (äh Loki Biörnsen) aus. Krom und der Plasma-Mann konnten noch ein Mal schießen, das war alles was sie im Spiel (aus Zeitnot) taten.

Die GH mit Skriptor waren hinten um die Bastion gelaufen, um nicht noch einmal vom Ritter gerupft zu werden und legten schließlich auf die Kyborgs an.

Die Psi-Kraft killte endlich mal einen Kyborg und nahmen dem Anderen ein LP. Bei W5 wären beide tot gewesen. Der Letzte feuerte seine Laserkanone auf den Skriptor, der wurde aber durch die Deckung gerettet, dennoch musste das Team vorher den Verlust eines weiteren Wolf-Bruders durch den Contemptor hinnehmen, beendete das Spiel in 12 Zoll zur Tischkannte und damit mit Durchbruch.

p14
Da wir einen Tisch bestellt hatten und die Zeit knapp wurde, trugen wir nur noch das Gefecht der Großen aus.

p15
Mein Ritter schaffte es zwar den angeschlagenen Gegner auf einen Rumpfpunkt zur reduzieren, aber der Iron Warrior schlug meinen zu Brei (Verlust von mehr Rumpfpunkten als das Ding überhaupt hat).

p16
Die nachfolgende Explosion meines Ritters riss den anderen Ritter allerdings mit in den tot.

Endstand 6 zu 2.

Ich hatte noch einmal Missionsziel 5 und Durchbruch und Missionsziel 3, musste ein Charaktermodell killen, was ich mit dem Termi-Anführer erledigte.

 

Schönes Spiel, wenn ich auch gern Huron gegen Krom erlebt hätte, was ja aus Zeitnot flach fiel.

Fazit:

-Space Wolves im Allgemeinen – macht spaß.
-Nurgle ist hart.
-Landungskapseln sind für den Gegner bitter.
-Helfrost hat mich nicht überzeugt. Stärke 8 ist nun nicht wirklich der Bringer, da macht ein Multimelter mehr Sinn.
-Die Fenriswölfe, Murderfang, Blood Claws und Krom habe ich nicht in Aktion erlebt und kann mir noch kein Urteil bilden.
-Der Stormwolf mit seiner Schnelligkeit und 16ner Transport ist cool, Helfrost hat auch hier nix gerissen und ob er, nach dem er im Schwebemodus war, die nächste Runde erlebt hätte ist fraglich.
-Psi – na ja. Wenn man die richtigen Karten hat.
-Die Ritter sind cooooool!!! Aber superschwere Einheiten sind in normalen Spielen natürlich echte Massenmörder, wenn man sie lässt.

Fünf Freunde das sind wir…

Julian, Dick und Anne, George und Timmy der Huu… äh nee, warte…

guard1
Die 5 Freunde sind nun auch fertig und kamen gestern erst (erstmalig und wohl letztmalig) kurz (*) zum Einsatz.
(*) dazu mehr im Spielbericht.

 guard4 guard2
Der Trupp ist komplett auf Nahkampf getrimmt und besitzt bis auf einen keine Schusswaffen.

guard3

Die 5 Hansels kosten mal eben 255 Punkte! (jeder hat noch Melterbomben).

Meiner Meinung nach hat die Wolfsguard keine Daseinsberechtigung mehr. Vorher wurde die zu Termis gemacht oder auf Truppen verteilt, doch nun tummeln sie sich auf einem eh schon überfüllten Slot, wo es besser gibt, und sind ausgerüstet viel zu viel.

18 Punkte plus 45 für Schild und Hammer ist für eine RW3+, LP1  Figur ist zu teuer! Da nehme ich eher Termis, da kommt gleich eine E-Waffe, RW2+/5+ und Teleport mit.

Schade! Hätte die Wolguard eine eigene Ausrüstungstabelle mit reduzierten Preisen H+S für 15, E-Waffe für 5, RW2+ für 5/10, wären sie konkurrenzfähig(er).

So wird Krom (ohne Wolf) sich eher einem Trupp Gray Hunters anschließen um einen Buffer zu bekommen und die 5 Freunde werden Truppleader. Und Timmy der Hund? Läuft bei den Fenriswölfen mit,  kein Ding.

Die Wolfsjungz und mädelz – möglicherweise

wolf1
10 Wölfe und zwei Cyberwölfe sind einsatzbereit. Wie immer mit Schnee.

wolf2
Beim Fell habe ich etwas Variationen eingebracht. Dennoch wirken sie als Gruppe gut zusammen.

wolf3
Die Plastikmodelle sind echt schön und dynamisch. Und bei den niedrigen Kosten ist sicher immer Platz für einen Trupp Wölfe. Viel halten sie natürlich nicht aus, aber sie sind schnell und können so immer dort eingreifen wo sie gebraucht werden oder aber Ziele besetzen.

wolf4
Diese 10 bilden einen Trupp. Ich werde aber noch 10 weitere bestellen, 5 um den Trupp zu vervollständigen und die anderen 5 als (Cyberwolf) Begleitung für Charaktermodelle.

wolf5
Die Modelle des Cyberwolfes habe ich allerdings gestiftet. Nur auf einem dünnen Resin-Beinchen stehend war dies beim Bemalen schon eine wackelige Angelegenheit. Nebenbei ist der Cyberwolf auch nicht wirklich hübsch und ich werde, wenn ich mehr brauche, eher normale Wölfe als Modell nehmen.

Next:

5 Freunde. 

Ulrik the Slayer

ulrik

Dieser ältere Herr wird die Blood Claws begleiten und sorgt hoffentlich dafür, dass diese länger halten und mehr Schaden machen.

Dem ehemaligen Zinnmodell sieht man sein hohes Alter an. Die Haltung entspricht dem Style 90er und GW hätte Ulrik mal ein neues Modell verpassen sollen.

Zwischen der Dynamik von Krom und der statischen Haltung von Ulrik liegen echt Welten. Speziell bei den Space Wolves fehlen die nach vorn stürmenden Minis.

Außer bei den Termis und den richtigen Wölfen + Lukas sind alle Beine so modelliert, dass stehend wirken. Passt nicht wirklich zu einer Horde aufbrausender und ruhmsüchtiger Wikinger in Servorüstungen.

Next:

10 Fenrisian Wolves (Fenris Wölfe) + 2 Cyberwolves.

Krom Dragongaze

krom5

Charaktermodelle dauern bei mir ja immer etwas länger, doch nun ist der Wolfslord (1) fertig. Für dieses (günstige) Modell nutze ich die original Regeln für Krom aus Stormclaw.

Der Wolfslord (2) wird Krom auf einem Wolf und nutzt dann die Regeln von Harald Deathwolf. Je nach Punkten und Lust und Laune kommt der eine oder andere zum Einsatz.

krom2

Bei der Bemalung habe ich mich an die Vorgaben in Stormclaw gehalten. Viel Zeit haben das Gesicht, der Umhang und die Verzierungen auf der Panzerung gefordert.

krom3

Aber der Faltenwurf kommt gut rüber und im Großen und Ganzen bin ich mit dem Modell zufrieden.

krom1

Ich schätze nur ich muss mir mit der Kamera was einfallen lassen. Die alte Casio ist nicht wirklich für Nahaufnahmen geeignet.

krom4

Datt bekommt der Gegner auf den Kopp.

 

Next:

Ulrik the Slayer, Termis, Grey Hunters+Auto … Orks, TAU, Stormraven, Imps? – Klar!

Der Schlächter

cybot2a

Zurück aus dem Urlaub hinein ins kalte Norddeutschland und damit zurück zu den Wölfen von Fenris (was für ein Übergang). Nun ist der zweite Cybot mit Auto (Landungskapsel Nr. 3) fertig gestellt.

cybot2b

Mal sehen wie der sich in seinem ersten Gefecht schlägt und was er erschlägt.
 
cybot2d cybot2c

 

Next:

Vermutlich irgendwas mit Wölfen 😉

Der 1. Untote

cybot1b

Der erste Cybot mit Auto ist fertig. Eigentlich wollte ich beide bis letztes WE fertig bekommen, aber wie immer waren andere Dinge wichtiger.

cybot1d

Einen Namen habe ich leider auch noch nicht (das Schild ist noch frei), aber bis zum nächsten Mal wird das nachgeholt.

cybot1c

Ich bin mal gespannt, wie sich die Frost-Wumme schlägt.

kapsel2 cybot1a

Ein mal das Auto allein und zum Schluss noch ein Gruppenbild. Ich hab keine Ahnung wie der Cybot da reinpassen sollte – aber was weiß ich schon.

Die Wölfe sind los

Eigentlich wollte ich ja nix mehr kaufen und schon gar nicht mit einer komplett neuen Armee anfangen, aber (Achtung, Versuch einer Rechtfertigung) SW haben einfach was, und im vorherigen Codex waren diese auch so wundervoll übertrieben. Ich sag nur Njal, Canis und ein paar der Ausrüstungsgegenstände. Im aktuellen Codex wurde einiges entschärft und der 7. Edition angepasst. Einiges ist schade, über Anderes darf ich mich nicht beschweren, wenn ich es vorher zu übertrieben fand, dass es jetzt abgeschwächt ist. Cool sind sie immer noch.

gray_hunters2

Wie das so ist: sehen – haben wollen, hab ich mir die Box mit SW und Orks und <hust> etliche andere <äh> Boxen geholt und 40 Standard, 5 Termis, 3 Thunderwolves, 1 Drop Pod,  1 Stormfang,  1 Stormwolf, 5 Chars in 14 Tagen grundiert und zusammengebaut und 24 Marines und die Landungskapsel  (+ Lukas zu 80 %, 5 Termis zu 60%, 3 Thunderwolves zu 10%) bemalt und lackiert. Jeweils abends in der Woche und ein paar Stunden am Wochenende.

Man könnte sagen, ich war nicht faul. Dafür, das ich eher langsam male, nicht übel.

An die Farben musste ich mich erst einmal gewöhnen.

Der Tipp im WD mit Agrax Earthshade war eher ein Griff in’s Klo. Das Resultat gefiel mir gar nicht. The Fang, Russ Grey und Fenrisian Grey sind die bessere Wahl.

gray_hunters1

Oben die ersten Grey Hunters denen auch die Landungskapsel angeschlossen ist (siehe Rudelmarkierung). Der ältere Herr rechts ist der Rudelführer (Name folgt).

blood_claws2

Und 14 Blood Claws, denen Lukas (bei mir Loki Biörnsen) und erst ein Rune Priest später vielleicht ein Wolf Priest (Ulrik?) angeschlossen wird. Die 16 kommen in ein Stormwolf-Landungsschiff.

blood_claws1 kapsel1

Der Rudelführer der Blood Claws und die Kapsel der Grey Hunters.

Mit dem Resultat (klar ich hätte noch eine Woche länger malen können) bin ich zufrieden, auch wenn ich das mit den Rudelmarkierungen noch üben muss. 🙂

Bemalung/Zusammenbau: Ich habe mich für Rot als Kontrastfarbe (Waffen und Landungskapsel) entschieden. Es ist zwar mehr Arbeit, sieht aber cool aus.

Bis auf drei Ausnahmen haben die Claws keinen, dafür aber die Hunters einen Helm auf. Bei späteren Grey Hunters werde ich das zwar variieren, so fängt es bei den Blood Claws schön den jugendlichen Leichtsinn ein. Die Hunters sind mit Faust, 2 Meltern und Melterbombe eindeutig als Monster/Panzerabwehr ausgelegt.

  

Next:

Die beiden Orks (im vorherigen Post erwähnt) sind zu 95% fertig wurden dann aber von den Wölfen eingeholt – Sorry Boyz.

Als nächstes kommen die Wolf-Landungsschiffe und Lukas – äh Loki und der Rune Priest. Da ich jetzt weiß, dass es keine Helfrost-Pistolen gibt, kann ich Krom Dragongaze auch weiterführen und vielleicht noch die ersten 5 echten Wölfe.

  

Hausregel:

Alle Energie-Nahkampfwaffen mit der Regel: Unhandlich (*) erhalten zusätzlich Aufladung.
*) Energie-Fäuste, -Hämmer, Kettenfäuste, Äxte etc..

Aufladung: Diese Waffen können mit voller Energie (dann haben sie ihre normalen Regeln und Unhandlich) oder mit halber Energie betrieben werden. Im letzten Fall gilt sie als normale Energiewaffe Stärke „Träger“, DS3 (kein Unhandlich).
(Waffen mit Sonderregeln z. B. „Frost“, erhalten im halben Ladezustand weiterhin +1 auf die Stärke, bei voller Energie dann Stärke des Trägers +2 und Unhandlich).
Der  Ladezustand  muss  zu  Beginn  der  der  Nahkampfphase festgelegt werden, ansonsten wird die Waffe als immer voll aufgeladen.