Primarch der Stormraven

primarch4

Ich präsentiere den Primarch der 2. Legion der Stormraven, Maska Kangee.
(Kommt aus dem Indianischen und heißt Großer Rabe).

primarch0

Vorwort:

Eigentlich wollte ich das Modell des Corvus Corax (der Primarch der Raven Guard) nicht kaufen, da
das Modell mit Sprungmodul und Flügeln nicht zum Hintergrund meiner Legion passte.
Außerdem war mir die Pistole in der linken Hand zu spittelig.

Dann kam Roboute Guilliman in Plastik heraus und ich dachte, das wäre es doch. Aber mir war die
Rüstung zu verziert. Nach dem ich aber beide Modelle verglich, fiel mir auf, dass man die Arme leicht
austauschen könnte, gleiches mit dem Rückenmodul. Und tatsächlich mit einem Nagel zum fixieren
und Green Stuff war der Linke Arm kein Problem.

Da es ein großes Charaktermodell ist, probierte ich einige Techniken wie Lasuren und Farbverläufe
aus und nutzte das erste mal auch eine Lupe (das Modell ist vom Kopf bis zum linken Fuß 5 cm groß).

Dieses Thema ist schon fast einen eigenen Post wert, da es gar nicht so einfach ist hier das passende
Werkzeug zu finden.

Tja, entgegen meiner Planung ist erste bemalte Primarch nun nicht nicht Angron (der erste FW-Primarch)
oder Konrad Curze
Primarch der Night Lords (meine erste WH40k-Armee).

primarch6

Am rechten Bein sieht man einen Farbverlauf den ich erwähnte. Die feinen Ornamente sind selbst
mit einer Lupe eine Herausforderung und auch hier sieht man einige Dinge erst wieder, nachdem
man ein Foto gemacht hat. Da muss ich noch mal ran.

primarch5

Klar musste der erschlagene Chaos Space Marine in den Farben der Iron Warriors bemalt werden Smile
Um den Fuß habe ich zwei Stücke Plastikkarton zerknipst um den Effekt der zersplitternden
Steinplatte abzublenden. Der glatte Stein (Base) und die Steinplatten (Fuß) hätten ansonsten eine
optischen Riss ergeben (es hätte unecht gewirkt).

primarch7
Das Schwert mit den Shades und Lasuren ist mir gut gelungen, finde ich. Man beachte, wie das Feuer
auf der Oberseite der Hand und des Arms abgebildet wurde. Da ich in der Flamme Rot und Lila
verwendet habe, wirkt es mit dem Lila des Griffs wie aus einem Stück. Dazu passt auch gut das Orange
des Edelsteins im Schwertheft. Die gleiche Farbe nutzte ich auch in den Edelsteinen der Raven-
Ornamente (Bein / Schulter).

primarch3

Das Rückenmodul, den Arm und das Shoulderpad habe ich lasiert so als würde sich hier das Feuer
widerspiegeln. Ich finde der Effekt kommt gut rüber.

Um den Umbau mit dem Rückenmodul echter wirken zu lassen, hab ich ein Kabel vom Modul zum
linken Arm geführt, außerdem kaschiert es die Klebestellen.

Beim Farbverlauf hab ich die Noppenpanzerung am Bein ausgelassen, damit wirkt es als wäre diese
Schicht aus einem anderen, vielleicht gehärteten Material.

primarch1

Das Problem mit dem Arm hab ich durch den Austausch des linken Pads auf die rechte Seite
maskiert.
primarch2

Beim Gold des Rückenmoduls nutzte ich viele Abstufungen von Gold, speziell beim oberen Teil.
die rechte Seite habe ich dann zusätzlich mit Orange, Rot und Lila getuscht und die Spitzen oben
mit Orange und Gelb lasiert.

Der Bau und die Bemalung haben Spaß gemacht und waren mal eine Herausforderung. Aus zwei
Modellen eins zu machen ist ja nicht ganz günstig, und wenn das dann auch noch in die Hose geht.

Regeln: Er nutzt die gleichen Regel wie Papa Schlumpf nur das für die Stormraven die Ordenstaktik
der Imperial Fists genutzt wird.
 

Die Ankunft auf Terra, Wiege der Menschheit:

Roboute Guilliman, Regent von Ultramar und amtierender Imperator, saß am am Kopfende der Tafel. Direkt neben ihm Chief Librarian Tigurius und Captain Sicarius von den Ultramaries und im Anschluss an diese saßen entweder die Ordensmeister oder ersten Captains eines jeden Orden der ersten und zweiten Gründung. Sie alle waren von Lord Guilliman zu einer Tagung von höchster Wichtigkeit gerufen worden, sie alle warteten mit dem Primarchen seit Stunden auf die Ankunft eines bestimmten Gastes. Der Regent schwieg, doch die Ordensmeister und Vertreter diskutierten angeregt die aktuelle Lage oder tauschten Geschichten aus.

Bei den ersten Malen, als ein Custodes hereinkam, stoppten die Gespräche abrupt und nur das leise Summen der Antiabhör- und Warpdeflekorapparate war zu hören, als der Custodes Guilliman etwas zuflüsterte denn jede Art von Funk war in diesem Raum unmöglich.

Doch die folgenden Mal gingen die Gespräche weiter, auch nahm jetzt niemand das leichte Nicken des Primarchen zur Kenntnis. Erst als zehn weitere Custodes hereintraten und ein Spalier bildetet erstarben die Diskussionen eine nach der anderen. Auf die Custodes folgten Space Marines in grauer und blauer Rüstung, bei deren Anblick einige Vertreter leise Bemerkungen abgaben, das ihnen dieser Orden völlig unbekannt sei.

Dann betrat ein Wesen mit den Insignien des Imperiums den Raum, und jeder der Anwesenden, auch ohne das man es ihm gesagt hatte, wusste was er vor sich hatte. Einer nach dem anderen Ordensvertreter kniete in Ehrfurcht nieder.

Die Gestalt, mit der gleichen erhabenen Präsenz und Größe von Guilliman, schaute jeden einzelnen Vertreter mit undurchdringlicher Miene an, bevor sich sein Blick auf den Regenten richtete, der ihn mit einem Lächeln empfing: “Nach all der Zeit, Willkommen auf Terra mein Bruder. Anwesende, darf ich vorstellen, Maska Kangee, Primarch der 2. Legion, den Stormraven”.

Die beiden Halbgötter umarmten sich brüderlich und geboten den Vertretern aufzustehen und gemeinsam mit den Legionären an der Tafel Platz zunehmen. Die Legionäre waren in modifizierten MK3 aber auch in völlig unbekannte Rüstungstypen gekleidet und wurden von Primarch Kangee nacheinander als Captains verschiedener Kompanien vorgestellt und spätestens als die Kompaniebezeichungen zweistellig wurden, war jedem klar, es handelte sich eindeutig um eine Legion und nicht um einen Orden.

Doch kaum war der Schock, einen zweiten lebenden Primarchen gegenüberzustehen, überwunden, offenbarte Maska Kangee das es ursprünglich 25 Primarchen waren, die der Imperator erschaffen hatte. Fünf im geheimen und zwei wurden sehr gründlich von seinem Bruder Leman Russ aus der Geschichte getilgt, bei dieser Anekdote grinsten beide Primachen kurz.

Sieben Legion waren über den Rand der Galaxis geschickt worden um Verbündete und die Siedler des M25 zu finden, welche ebenfalls diese Galaxis verlassen hatten. Einzig der Imperator hatte weiterhin durch irgendeine Apparatur, die Kangee unbekannt war, Kontakt zu allen sieben seiner Brüder, er selbst pflegt den Kontakt zu dreien von ihnen.

Ein Raunen ging durch die Anwesenden, doch der Primarch fuhr ungehindert fort. Die 2. Legion hat tatsächlich einige der Siedler gefunden, aber auch den Kontakt zu, er dehnte das Wort, “Verbündeten” aufgebaut. “Xenos”, zischte einer der Ordensmeister in dunkelgrüner Rüstung. “Ja es sind in der Tat Xenos, wie ihr sie nennt, doch mein Vater gab uns eindeutige Befehle”, entgegnete Kangee scharf und der Angesprochene senkte den Kopf in Demut.

Der Imperator sprach von Verbündeten für einen finsteren Kampf der kommen würde und er sprach von einem Feind, der mächtiger war als alles was das Imperium seitdem kannte, einem Feind vor dem die Xenos die hier als Tyrandien bekannt sind, in diese Galaxis getrieben wurden. Einem Feind dem wir nur mit starken Verbündeten, ja auch mit Xenos, gegenübertreten können.

All dies hatte der Imperator gesehen und hatte darauf die Leitung des Kreuzzuges unserem Bruder Horus überlassen, was sich im Nachhinein als falsche Entscheidung herausstellte. Doch der Imperator hatte noch einen weiteren Auftrag für seine Söhne… den Auftrag seine Brüder zu finden….

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.