IA-Reaver-Teil 1

20.03.2010

Wie immer ging es mit den Beinen und der Grobbemalung los.

Grobbemalung: Alle Teile werden grob bemalt, da beim Zusammenbau und Anfassen immer wieder Farbe abblättern oder zerkratzen kann. Es schlicht also keinen Sinn macht, zu viel Arbeit reinzustecken. Desweiteren werden einige Stellen später gar nicht voll zu sehen sein.

Die Farbkombi Catachan Green und Gold wirkten dann doch besser als ich gedacht hatte.

tag1a

Oben rechts sieht man übrigends meine Lieblingsteile: Pistons.

tag1b
Recht unspektakulär wurde alles Gold, Grün oder Silber bemalt. Da Gold ja nicht so gut deckt, hat diese Farbe die meiste Zeit der insgesamt vier Stunden verbraucht. Aber am Ende war ich mit den Beinen soweit durch.

21.03.2010
tag2

Dieser Tag ging hauptsächlich mit Bohren, Stiften und Kleben drauf. Füße, Schienenbeine, Oberschenkel und Hüfte sind bereits verbunden und kleben nun vor sich hin (das Ganze verbrauchte 3 * 3g Gelkleber). Die Zehen und der Schritt sind noch lose.

Die Knie wurde jeweils zwei Mal gestiftet, das Hüftgelenk einmal und der linke Fuß. Der Rechte hat bis jetzt keinen Stift, da ich die maximale Flexibilität für die Positionierung benötigte. Ist alles ausgehärtet, bekomme der Rechte Fuß auch noch einen Stift, dieses Mal aber direkt durch die Fußsohle. Die restliche Zeit besserte ich einige Gold-Stellen aus.

Der nächste Arbeitsschrit wird dann sein, die Piston-Guards (vorn im Bild), Zehen und Leg-Armour-Platten anzubringen, sowie Hüfte und Beine komplett zu verbinden.

24.03.2010
tag3a
Die Piston-Guards  sind jetzt mit den Beinen verbunden, die Zehen noch lose.
Hüfte und Beine wurden mit einem langen Nagel, der beide Beine durch die Hüfte verbindet gestiftet und verklebt. Groß beachten muss man bis jetzt eigentlich nichts, sondern kann der mitgelieferten Anleitung Schritt für Schritt nachgehen. Bis jetzt ist alles noch grobbemalt.

tag3b
Beim Verbinden von Zehen, Toe-Pistons und Piston-Guards kommt es ein bissel zur Friemelarbeit, dass übliche anpassen auf Länge schneiden und zusammenfügen hält auf. Gleiches gilt für die Leg Cabling-Teile zwischen den Beinen. Anschließend begann ich mit der Feinbemalung, besserte Stellen aus, feilte Klebereste weg und setzte dezent Badab Black für die Tiefen ein. Zum Schluss wurden die Zehen Schlammverdreckt.

tag3c
Hier mal ein kleiner Größenvergleich. 🙂

Ende Teil1

Weitere Teile:

One Response to IA-Reaver-Teil 1

  1. Pingback:Da Bigmek Wärkstatt » IA-Reaver-Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.