IA – Warhound

Einige Bilder sind leider nicht ganz scharf, man kann die Arbeitsschritte aber doch nachvollziehen.

Wichtig!!!!!!

Man benötigt die Anleitung, Farben & Grundierung, Kneifzange, Metallsäge, Feile (wenn nötig), Skalpell oder Bastelmesser, Gelkleber und Flüssigkleber und einen Fensterplatz, um dieses zu öffnen!!!
Kein Scherz, macht das bei offenem Fenster, da die Dämpfe gesundheitsschädigend sind! Beim Sägen solltest ihr, wenn nötig einen Atemschutz tragen oder sehr viel Abstand halten.
Beim Kleber verwende ich Pattex Blitz Kleber gel und Revell Contact Professional. Von beiden solltet ihr gleich ein paar mehr Tuben/Flaschen besorgen. Vom Gelkleber die 10g-Version. Verwendet den Revell-Kleber erst, wenn der Pattex-Kleber getrocknet ist!!!! Die Dämpfe sind hammerhart!!!!
Also noch mal, nur bei geöffnetem Fenster arbeiten und in einem Raum, den ihr anschließend verschließen könnt, damit die Teile ausdünsten und die Dämpfe nicht durch die ganze Wohnung ziehen. Alles was unter 15 Jahre ist, sollte von dem Raum fern gehalten werden.
Das soll es an Warnungen sein, lasst uns beginnen.

t1_klein
Großes Bild1 Bild2
Wie in der mageren Anleitung von Forge World gezeigt, habe ich als Erstes mit den Füßen des Titans begonnen. Da die Tüten viel Späne enthalten, wäscht man die Teile am besten einmal mit lauwarmen Wasser ab und sammelt die Teile für den nächsten Arbeitsschritt an einem Platz. Hier bietet sich einer der vielen GW-Kartons an.Der Fuß besteht aus drei Zehen vorn und einer Zehe hinten. Die mittlere vordere Zehe ist länger als die beiden äußeren.
Eine vordere Zehe besteht aus sieben Teilen.
Front Toe Joint, Small Toe Pistons, Middle Toe Joint, Toe Piston Part1 & 2 und Toe Tip (Side/Front)
t3 Das Einfachste ist, man steckt erst einmal alle Teile ohne die Piston zusammen. Dann kann man die Länge der Piston bestimmen und diese mit einer Kneifzange oder Bastelmesser auf Länge schneiden.Dieses macht man mit allen Zehen und bekommt am Ende schon mal ein Gefühl dafür, wie groß das Ding später wird.
t4 Tipp:
Da die Sohle (Sole) nicht aufliegen sollte, da sonst die Zehen nicht richtig sitzen, habe ich eine Unterlegscheibe darunter gelegt, bevor ich die Piston auf Länge geschnitten habe (siehe Bild).
Weiterhin sollte man ein ebene Unterlage nutzen. Hier der gelbe Plastikkarton.
Sitzt alles wie gewünscht, grundiert man die Füße. Am besten in einem kleinen GW-Karton, so kann nichts wegkommen. Vorher zerlegt man natürlich alles wieder.
t5
Großes Bild
Da die Teile einige Zeit zum Trocknen benötigen, kann man sich schon mal mit dem zukünftigen Lieblingsthema beschäftigen: Sägen.
Alle FW-Resin-Teile haben die blöde Angewohnheit unnütze Gussstellen aufzuweisen. Warum Forge World das nicht hinbekommt, die vorher abzusägen, ist bei dem Preis echt unverständlich!Zum Sägen nutzt man z. B. eine Metallsäge (wenn man nichts Elektrobetriebenes hat). In den Sägepausen, die man 100% einlegen muss ;-), kann man sich wieder um die grundierten Teile kümmern.

Wenn möglich, sollte man alle größeren Sägearbeiten in einem Rutsch erledigen, da das Resin-Sägemehl doch eine ordentliche Schweinerei hinterlässt, die man vor den nächsten Arbeitsgängen beseitigen muss, damit das Sägemehl sich nicht wieder an die Teile hängt.

Ist man mit dem Sägen erst einmal durch (oder hat einfach keine Lust mehr), sollten die Teile noch einmal abgespült werden.

Bemalen der Füße.

Nach dem die Grundierung getrocknet ist, je nach Temperatur sollte man ihr ein paar Stunden geben, kann es an das Bemalen gehen. Es reicht hier erst einmal eine Grobbemalung, weil durch die kommenden Bastelarbeiten eh wieder Farbe abgeht.

t6_klein
Großes Bild
Da die Farbe einige Zeit trocknen sollte, kann man in der Zeit alle Teile für den weitern Arbeitsschritt bemalen. In unserem Fall die Ankle Piston und der Lower Leg für beide Füße.
t7 Sind die Teile trocken, kann es endlich ans Zusammenkleben gehen. Dazu sollte man wieder die ebene Unterlage und die Unterlegscheibe in Position bringen. Als Erstes habe ich Sole und Front Toe und Rear Toe verbunden. Der Kleber sollte hier wenigstens angehärtet sein, bevor man weitermacht!
Damit die Glieder gerade sind, sollte man sich die Sohle am besten von unten anschauen, so kann man die Front/Rear Toe besser ausrichten. Anschließend steck man alles ohne die Pistons zusammen um die richtige Position aller Teile zu haben (Unterlegscheibe nicht vergessen) und klebt die Small Toe Pistons an.

Bevor es hier weitergeht, wiederholt man den Vorgang mit dem anderen Fuß, um dem Kleber Zeit zum Trocken zu geben. Anschließend klebt man Front Toe Joint/Small Toe Pistons und Middle Toe Joint zusammen. Danach kommt der Toe Tip dran. Zu guter Letzt folgt Toe Piston Part & 2.
Ende Teil1

Weitere Teile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.