Fellblade Stormhammer Tank

stormhammer1

Die Stromhammer-Variante des Fellblades basiert auf dem original Solar Auxilia Stromhammer.
Die Hüllenpanzerung wurde aber aus dem gleichen Material wie die des Fellblades hergestellt
und mit leistungsstärkeren Waffen ausgerüstet. Der enorme Munitionsverbrauch konnte erst
durch das Materiekonverter – STK in den Griff bekommen werden. Der Konverter und die
Laserkanonen werden durch zwei leistungsstarke Reaktoren betrieben.

Schmiedemeister T’Suklar, der maßgeblich an der Entwicklung dieser Variante gearbeitet hatte, bestand
drauf die beim Fellblade übliche Quad-Laserkanone durch zwei getrennte Waffensysteme zu ersetzen
um mehrere Ziele gleichzeitig bekämpfen zu können und um die Kampfkraft beim Verlust eines Waffen-
systems auf dieser Seite aufrecht erhalten zu können. Außerdem ermöglichte dies, den Einsatz zweier
zusätzlicher Infanterie Abwehrsysteme pro Seite. Die anfängliche Skepsis der Besatzungen wich schnell
heller Begeisterung.

Und selbst 3700 Jahre nach T’Suklar findet diese Konfiguration immer noch ungeteilte Zustimmung.

stormhammer2

Der Stormhammer wird von der 25. Kompanie häufig in Schlüsselpositionen oder in Schwadronen
zum massiven Durchbruch genutzt. Öfters auch im Verband mit anderen superschweren Panzern.

stormhammer3

Regel:

Punkte: 580, Typ: Superschwer, Panzerung: F14, S13, H12, RP 12. Space Marines-Besatzung: BF4,
Selten, Umweltversiegelung (6+ Rettungswurf gegen Schablonen außer TK).

Ausrüstung: Wie Fellblade Destructor, 4 der 8 sync. schweren Bolter können durch jeweils sync.
Laserkanonen (je 10 Pkt), schwere Fammenwerfer (frei), Executioner Plasmakanone / Melter (je 5 Pkt)
ersetzt werden. Weiterhin sind bis zu 4 Suchkopfrakenten für je 10 Pkt möglich,
Stormbird-Transport (+250).

Bewaffnung:

  • 1 sync. Stormhammergeschütze (Makro).
  • 1 Doppelläufiges Kampfgeschützt (Geschütz 2).
  • 8 Sync. Schwere Bolter (je 4 an den Seiten).
  • 1 Medusa Belagerungsgeschütz (Hülle).

Fellblade Stormhammergeschütz:

  • 72 Zoll, S: 9, DS: 2, Schwer 1, 10 Zoll Explosiv, Reißend, Deckung ignorieren.

stormhammer4

Zum Modell:

Ich hätte mir gewünscht, das FW den Stormhammer dem alten EPIC-Modell anpasst, doch die hatten
leider andere Vorstellungen und ich musste mir was eigenes überlegen.
Zur Verarbeitung des FW-Grundmodell muss man nicht viel sagen – es bewegt sich mal im oberen Bereich.

Von FW kennt man viel schlimmeres. Problematisch waren die kleinen Boltertürme und die Ketten.
Da ich diese schon ewig habe, waren die noch aus dem alten weißen Resin auf dem die Grundierung
schlecht hielt und die Farbe damit auch nicht. So hab ich nach dem Ankleben große Teile der braunen
Ketten mit grüner Lackfarbe (das war leider die einzige, die ich von Revell im Haus hatte) behandelt.

Es lösten sich aber dennoch immer mehr Farbe, also hab ich alles abgedeckt und die Ketten schlich mit
schwarzer Lackfarbe aus der Dose eingesprüht.

Nach dem ich zwei Mal gerade noch so einen Bolterturm aus der Luft fangen konnte und Magnete nicht
anwendbar wären (außer ich stanze die direkt in die Teile ein) hab ich die leicht festgeklebt. Mit etwas
sanfter Gewalt würde man diese noch lösen können, doch wozu? Der Rest der Türme ist schwenkbar.

Die Seitenkuppeln, Ketten, Hauptturm und Energiespulen sind von Blood and Skullz Ind., die schweren
Bolter und das Medusa-Geschütz aus dem Baneblade-Bausatz und die Laserkanonen sind die des
Contemptors von FW.

Next:

Spartan.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.