Wölfe gegen Iron Warriors

p1
Endlich konnten die Wölfe das erste Mal auf’s Feld. Mit je knapp 1800 Punkten (ohne Ritter) war die Armee relativ klein. Eigentlich hatte ich den Stormfang einsetzen wollen, doch der passte punktetechnisch nicht rein (das Ding ist zu teuer), stattdessen musste ich von den Stormraven einen Razorback ausleihen.

Wir spielten Mahlsturm, Mission 1.

p2
Das Team der IW. Man beachte die komplett bemalten Standardtruppen!!!! 20 Mann in Vollfarbe, cool!
Zu meinem Entsetzen hatte Volker mal auf mich gehört und etliche hatten das Mal des Nurgle, was die Kyborgs auf W6 brachte (Hausregel ist W5), dem Contemptor “Es stirbt nicht” gab und mir echt Probleme machte.

p3
Die Wölfe blieben bis auf den Razorback (in Deckung) und den Ritter (hinter der Bastion in Deckung) komplett in Reserve.
Das Chaos brauste nach vorn und nahm zwei Missionsziele ein und erlangte damit gleich im ersten Zug zwei Siegpunkte (im Bild das Rhino 1).

Der Razorback war wohl vom Imperator gesegnet, er wurde mehrfach beschossen, aber entweder wich der Schuss ab, der Panzerdurchschlag war schlecht oder der Deckungswurf wurde bestanden. Selbst mit Schnellschüssen konnte der das Rhino 1 zerstören und später den Landraider ankratzen (hier war mein Panzerdurchschlag schlecht) und der Razorback hielt auch noch bis zum Ende durch – dolles Ding!

p4
Ich nahm mir Missionziel 5 (Siegpunkt 2) (1 war erster Abschuss), der Ritter umrundete die Bastion und schoss auf die CSM und den Chaos Ritter, welcher einen RP verlor.
p5
Zwei der Kapsel kamen im ersten Zug runter. Der Helfeuer-Cybot sollte die Kyborgs killen, die Gray Hunters mit Skriptor sollten das Rhino 2 killen – so der Plan.

Kapsel eins (Cybot) legte eine Punktlandung hin, Kapsel 2 wich 8 Zoll ab und die Gray Hunters schafften nach dem Aussteigen es nicht, das Rhino weg-zu-meltern. Die Psikraft wurde zudem auch noch geblockt.
Der Cybot schlug sich genau so schlecht. Helfeuer wich ab, und der schwere Flammer scheiterte an Wiederstand 6!
Ein eher bescheidener Start!

p6
Der Chaosritter sollte nach vorn, dann entschied sich Volker nach längerem zögern um und ballerte auf die Gray Hunters, was den Trupp schon gehörig ausdünnte. Die 3 Termis nahmen auch Kurs auf die GH und sorgten auch noch einmal für Verluste.

p7
Am Ende des Zuges waren es nur noch 5.

p8
Die erste Welle musste leiden! Der Contemptor killte die Landungskapsel des Cybots.

p9
Die Kyborgs killten den Cybot dann im Nahkampf. Dieser bekam seine Klaue wohl nicht in Gang und raubte nur einen LP, da die Kyborgs ja W6 hatten. Bei W5 wäre wenigstens einer platt gewesen. Danke Nurgle. 🙁

p10
Die Termis griffen an und musste einen im Abwehrfeuer lassen (“RW2+ das sollte zu schaffen sein” – und zack eine 1). Der Scriptor killte einen Terminator und der Pack Leader zum Schluss einen weiteren mit der E-Faust, aber auch die Gray Hunters büßten einen der ihren ein.

p11
Da der Chaos Landraider zu weit weg für ihn war, griff der Ritter die CSM an. Der Aufprall töte den Ersten, dann schlug er zu, traf drei Mal und erzeugte 7 Lebenspunktverluste, was den Trupp ohne große Gegenwehr auslöschte.

p12

Hier das Szenario, welches bei Volker große Proteste und wilde Beschimpfungen 😉 auslöste.
Erst sollte die Kapsel bei dem anderen Trupp landen, doch dann sah ich meine Gelegenheit bei dem Rhino 2.

Dies war dicht an den Berg rangefahren und damit blockierte es sich selbst eine Tür. Die Kapsel landete punktgenau und ich platzierte sie so, dass die eine Tür scheinbar ausreichend Platz zur Rhinofront und die andere Tür zur Seite bot und Murderfang stiege schließlich aus. Sein Flammenwerfer schoss, konnte dem Rhino allerdings nicht beikommen. Angreifen war ja leider nicht.

Als das Chaos dann dran war, tappte Volker voll in die Falle (ich weiß ich bin sooo ein Arsch).

Regel: Man darf sich einer Einheit nicht näher als 1 Zoll nähern ohne sie anzugreifen. Das Rhino kam nicht an der Kapsel vorbei (und so nicht zum Missionsziel) und die CSM konnten nicht auf den Seiten aussteigen. Damit währen sie zu dicht an der Kapsel, und da Rhinos keine Sturmfahrzeuge sind, können Passagier nach dem Aussteigen nicht angreifen, also war die Seite tabu. Fieser Plan, ich weiß, und ich hab ihn eiskalt auflaufen lassen.

Das Rhino hätte also einen riesen Bogen fahren müssen. Rammen wäre gegen eine höher Panzerung und der kurzen Strecke keine Option, also stiegen die CSM mürrisch hinten aus, schossen auf die Kapsel, konnten sie aber auch nicht weg-meltern.

Die Fenriswölfe hatten wohl keine Witterung aufgenommen und kamen nicht um’s Eck, dafür aber der Stormwolf, welcher sich bis auf Höhe der Kapsel mit Murderfang bewegte und dem Chaos Ritter mit seiner Laserkanone einen Rumpfpunkt nahm, da dieser sein Schild in Richtung des anderen Ritters gedreht hatte und damit über keinen Rettungswurf verfügte.

p13
Der Showdown kündigt sich an. Der erste Schlagabtausch verlief für mich relativ gut, der IW-Ritter patzte aber.

Im vierten Zug kamen endlich die Fenriswölfe an und Krom &  Co stiegen aus seinem Auto. Der Stormwolf wechselte in den Schwebemodus und spuckte die Blood Claws, Ulrik und Lukas (äh Loki Biörnsen) aus. Krom und der Plasma-Mann konnten noch ein Mal schießen, das war alles was sie im Spiel (aus Zeitnot) taten.

Die GH mit Skriptor waren hinten um die Bastion gelaufen, um nicht noch einmal vom Ritter gerupft zu werden und legten schließlich auf die Kyborgs an.

Die Psi-Kraft killte endlich mal einen Kyborg und nahmen dem Anderen ein LP. Bei W5 wären beide tot gewesen. Der Letzte feuerte seine Laserkanone auf den Skriptor, der wurde aber durch die Deckung gerettet, dennoch musste das Team vorher den Verlust eines weiteren Wolf-Bruders durch den Contemptor hinnehmen, beendete das Spiel in 12 Zoll zur Tischkannte und damit mit Durchbruch.

p14
Da wir einen Tisch bestellt hatten und die Zeit knapp wurde, trugen wir nur noch das Gefecht der Großen aus.

p15
Mein Ritter schaffte es zwar den angeschlagenen Gegner auf einen Rumpfpunkt zur reduzieren, aber der Iron Warrior schlug meinen zu Brei (Verlust von mehr Rumpfpunkten als das Ding überhaupt hat).

p16
Die nachfolgende Explosion meines Ritters riss den anderen Ritter allerdings mit in den tot.

Endstand 6 zu 2.

Ich hatte noch einmal Missionsziel 5 und Durchbruch und Missionsziel 3, musste ein Charaktermodell killen, was ich mit dem Termi-Anführer erledigte.

 

Schönes Spiel, wenn ich auch gern Huron gegen Krom erlebt hätte, was ja aus Zeitnot flach fiel.

Fazit:

-Space Wolves im Allgemeinen – macht spaß.
-Nurgle ist hart.
-Landungskapseln sind für den Gegner bitter.
-Helfrost hat mich nicht überzeugt. Stärke 8 ist nun nicht wirklich der Bringer, da macht ein Multimelter mehr Sinn.
-Die Fenriswölfe, Murderfang, Blood Claws und Krom habe ich nicht in Aktion erlebt und kann mir noch kein Urteil bilden.
-Der Stormwolf mit seiner Schnelligkeit und 16ner Transport ist cool, Helfrost hat auch hier nix gerissen und ob er, nach dem er im Schwebemodus war, die nächste Runde erlebt hätte ist fraglich.
-Psi – na ja. Wenn man die richtigen Karten hat.
-Die Ritter sind cooooool!!! Aber superschwere Einheiten sind in normalen Spielen natürlich echte Massenmörder, wenn man sie lässt.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.