Adeptus Titanicus Chaos Warlord Tellum Ire

chaos_warlord_tellum_ire2

Der letzte Warlord ist fertig und er ist verdammt chaotisch und rostig geworden.
Ich wollte ja wenigstens eine Titan so richtig Chaosmäßig aussehen lassen und darum habe ich ihn
mit einem speziellen Kopf und Tentakeln der Schleimbestien (ich glaub die heißen so) die ich noch
über hatte versehen.

chaos_warlord_tellum_ire1

Und zusätzlich ist alles sehr sehr rostig gehalten (kommt bei dem Licht leider nicht ganz so gut rüber).

chaos_warlord_tellum_ire3

Hauptbewaffnung wird die Klaue, Plasma und Laserblaster sein.

chaos_warlord_tellum_ire4

Die Vulcano, Raketenwerfer und eine 2. Plasma sind dann je nach Einsatz auswechselbar, sprich
alles ist magnetisiert.

Ach ja, alle Titanen haben schon oder bekommen noch Namensschilder.

* * *

Sie haben uns mit unseren eigenen Waffen geschlagen. Der Vorteil des Rituals, mit welchem alle
Chaos Titanen sehr schwierig auffindbar waren, wurde durch den dichten Rauchvorhang
aufgehoben, da jetzt jede Seite auf Verdacht navigieren und auf Sicht schießen mussten.

Doch die raubtierhaften Instinkte des Wesens, welches den einst stolzen Warlord Titan Tellum Ire
übernommen hatte , machten die Suche einfacher.

Sie jagten zwar im Rudel, doch die anderen Titanen, Reaver und Warhounds hielten immer einen
gewissen Abstand, als ob das die Seelen der Besatzungen retten würde. Nurgles Gaben waren bereits
an vielen Maschinen offensichtlich zu erkennen, es war einfach nur eine Frage der Zeit.

Das Wesen erspürte unweit Feindmaschinen und gab diese über die Systeme, die die Menschen zu
Kommunikation benötigten weiter, wieviel einfach wäre es doch mit Seinesgleichen.

Eine Maniple aus Titanen der Legio Yaldir und Legio Fortidus, in gleicher Kampfstärke tauchten vor
ihnen aus dem Nebel auf. Gleiche Kampfstärke war immer ungünstig, doch wenn sie schnell handelten
war eine Sieg durchaus möglich.

Tellum Ire schmetterte in die Seite des Warlord Vidar und riss eine tiefe Wunde in die Außenwand,
da dieser sich einem der Reaver zugewendet hatte. Doch ein feindlicher Reaver namens Hermord
re­vanchierte sich und fügte der Vulcano schweren Schaden zu. Das Wesen in Tellum Ire fauchte vor
Wut und hieb schneller als es für eine Maschine möglich wäre auf den Reaver ein. Hermord taumelte
zurück, schwere Treffer hatten seine Beine beschädigt und er war nur Momente von der Vernichtung
entfernt, als die Energieklaue des Warlords Vidar in seine Rücken schlug und Tellum Ire von dem Reaver
ablassen musste. Beide Warlord schlugen aufeinander ein, auch wenn die Wunden von Tellum Ire bereits
heilten bleib der Vorteil aus, der feindliche Warlord seine Schläge blockte konnte.

Das Zeitfenste für einen schnellen Erfolg schloss sich langsam, dennoch war es noch machbar.

Plötzlich wurde einer der Chaos Reaver von mehreren Plasmastößen zerschmolzen. Aus dem Nebel
kam eine Warlord, der scheinbar ohne auf Hitze zu achten Dauerfeuer schoss. Diese Farben, diese
Verhalten, davon hatte das Wesen in Tellum Ire schon vielfach gehört, das konnte nur die
als Baroness bekannte Princpes sein, mit ihrem verhassten Warlord Hel.

Das Zeitfenster hatte sich geschlossen, Tellum Ire befahl den Rückzug und trat diesen umgehend an
ohne auf restlichen Chaos Titanen zu achten. Wer dieses nicht überlebte, war eh zu schwach für
Papa Nurgle.

Zeit für andere leichtere Beute.

Next:

Sisters.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.