Adeptus Titanicus – Grand Master Edition & Ko

all1a

Die letzten 3 Knights (links) sind fertig geworden und hier nun die gesamte Sammlung (bisher).

all1b

Ein Größenvergleich, Knight, Warhound, Reaver, Warlord.

all1c

Noch ein Größenvergleich mit Krom von den Space Wolves.

gelaende1a

Das letzte Gelände aus der Grand Master Edition.

gelaende1b

Der Titanenkopf kann auch als Missionszielmarker dienen. Es fehlt nur noch die
Glyphe Opus Titanica, dann ist die box komplett durchbemalt.

Alles breit für das erste Gefecht, fehlt nur ein Termin.

Next:

Warhounds (Thor & Ko) und dann der Warlord Odin.

Adeptus Titanicus – Warhounds

warhound1a

Der Warhound Loki mit Plasmageschütz und Turbolaser.

warhound1b

Farblich wieder an den anderen orientiert, ohne große Schnörkel.

warhound1c

Das Plasmageschütz hab ich aktiv bemalt, so als würde es gleich feuern.

warhound1d

Das Wappen ist in etwa das von Byleist, die kleine Variante der Liga freier Welten.

chaos_warhound1a

Hier Bloodhound, das böse Gegenstück mit Plasmageschütz und Vukan-Megabolter, ideal um
Schilde zu überlasten.

chaos_warhound1c

Auch wieder mit ein paar dezenten Wucherungen der Eisenpest.

chaos_warhound1b

Und aktivem Plasmageschütz.

chaos_warhound1d

Ganz und gar Horus ergeben.

…Das Hochfrequente heule des Megabolters erklang und kurze darauf schlugen die Projektile prasselnd
auf die Schilde ein. Doch Loki brach um die Ecke außer Sicht. Bloodhound wirbelte herum, als Thor
hinter ihm auftauchte. Zwei Plasmatreffer rissen die Schilde hinweg und der Chaos Warhound ergriff
lieber die Flucht. Thor setzte jedoch nicht nach, sondern lief zurück und bog in eine andere Gasse.

Sie wollten ihn einkreisen, doch damit rechnete der Princeps des Bloodhound und wendet um die
Warhounds zu umlaufen, Zeit genug um seine Schilde zu regenerieren.

Schräg hinter Loki, brach der Chaos Warhound aus der Gasse, und schoss mit allen Waffen.
Ein Teil der Salve verfehlte, doch das Plasma traf voll. Da erkannte der Princeps die Falle, Thor
trat aus der Deckung und beide Gegner eröffneten das Feuer auf ihn.

“Geschickt, aber nicht geschickt genug ihr imperialen Hunde.” Dies war eine Falle in der Falle.

Iron Breaker der Chaos Reaver, geschützt durch hexamagischen Runen und für die Scanner fast
unsichtbar eröffnete das Feuer. Thor wurde heftig getroffen und taumelte zur Seite, doch Loki
unterlief das Feuer und schoss ebenfalls. Zwei Volltreffer zerrissen den Megabolter von
Bloodhound und ließen die Maschine rückwärts in eine Gebäude krachen.

Doch ehe Iron Breaker ein weiteres Mal feuern konnte, waren die imperialen Warhounds davon…

Next:

Drei Knights, damit wären dann alle Truppen für das erste Spiel bereit. Folgen werden noch:
ein Reaver, zwei Wahounds und wenn der Gussrahmen kommt ein Warlord (ich hoffe ja auf einen
anderen Kopf). Vorher muss ich aber eine Bastel- und Bemalstunde(n) einberufen, damit mein
verehrter Gegner seine Titanen einsatzbereit bekommt.

Adeptus Titanicus–Gebäude

gebaeude2

Die Häuser aus der Box sind nun auch verbaut. Beim ersten Durchgang habe ich alle Gebäude in der
Anleitung einmal gebaut, beim zweiten Durchgang wurde ich etwas kreativer.

gebaeude1

Bemalung: Schwarz grundiert, gebaut und dann mit grauer Grundierung “eingenebelt”, also von
etwas weiter weg gesprüht. Dann mit hellerem Grau trockengebürstet und mit noch hellerem Grau
trockengebürstet, zum Schluss den unteren Bereich erdig gebürstet – fertig.
Sollen ja keine Kunstwerke sein.

token

Nach den Schablonen nun die Token. Diese sollten auch nicht in Plastikgrau auf den Tisch.

Next:

Hab mit den letzten drei Knights angefangen, aber sobald die Post die Warhounds ausspuckt,
kommen zwei von denen dran.

Adeptus Titanicus – Chaos Reaver Titan

chaos_reaver1b

Der Überlebende (siehe unten) ist ebenfalls einsatzbreit.

chaos_reaver1e

Auch dieses Modell habe ich mit Green Stuff  etwas verändert (ok, der Chaos-Stern ist nicht gerade,
aber  A es ist Chaos und B zurück zu Thema) in Form von etwas Wucherungen und ‘Eisenpest’.
Die Ansätze habe ich Orange getuscht, das gibt dem Ganzen einen Hauch von Organisch.
Die breiten Tuschränder sieht man übrigens (wenn man keine Zeiss-Cyberaugen hat) nicht.

chaos_reaver1c

Farblich am Warlord und meinem großen Reaver orientiert (bis auf das rot).

chaos_reaver1a

Die Haltung ist seht dynamisch geworden, passend zum Warlord.

chaos_reaver1f

Hier die beiden Bösen mal zusammen.

Das Wesen in der Maschine, die den einst stolzen Namen Iron Breaker trug, schaute verächtlich zu
wie die feindliche Warhounds seinen Kumpanen zur Strecke brachten. Versager, dachte das Wesen,
wie immer zu gierig. Schon bei der Übernahme hatte es die Besatzung einfach verschlungen und
hier war die Gier, den feindlichen Reaver zu erwischen, sein Untergang. Seine Besatzung lebte noch,
körperlich mit der Maschine verbunden, lebten sie in einer Traumwelt von Macht und Einfluss und das
Wesen lernte von ihnen. Es hatte die Besatzung und den Machinengeist verdreht und nun arbeiteten
sie für ihn und den Meister.

Diese Gegner waren keine Anfänger. Besonders der Princeps des Reavers hatte eine tiefe Verbindung
zu dem Maschinengeist seines Titanen. Das hätte sein Kumpan spüren müssen. Sie hatten ihnen
einige Schäden beibringen können, doch besiegen wäre nur mit überwältigender Feuerkraft oder
sorgfältiger Planung möglich gewesen. Stattdessen hatten sich alle auf ihre Hexamagischen Runen
verlassen und waren blind in ihr Verderben gerannt.

Die Explosion des Plasmareaktors seines Kumpanen beachtete das Wesen in Iron Breaker nicht
einmal, sondern warf einen Blick auf den freistehenden Warlord. Er präsentierte sich gerade zu
für schwächere ein verlockendes Ziel, doch das Wesen spürte, das die Besatzung immer noch nach
ihm suchte, und sie würden ihn, trotz Schutzrunen, finden das war gewiss.

Hilfstruppen nährten sich, vermutlich für notdürftige Reparaturen od… “Entdeckt!” Zischte das Wesen.
Der Reaver bewegte sich in der Deckung der Ruinen davon, hinter ihm schlugen Raketensalven in
die eben noch eingenommene Stellung und ein weiterer Schuss löschte vor ihm einen gesamten
Gebäudekomplex aus.

“Meister, hier Iron Breaker”
“Sprich!”
”Kampfgruppe wurde vernichtet, Klawakür’tho hat den Feind völlig unterschätzt und musste den
Preis zahlen. Feind angeschlagen aber Kampfbereit.”
”Nahrgg … Verstanden! Treffen bei Y1092L4, wir vereinen uns mit Trupp Arywohth”.
”Verstanden Meister, bin auf dem Weg”

Next:

Gebäude.

Reaver Titan – Byleist

reaver1a

Die kleine Variante von Byleist ist bereit. Soweit, bei dem Maßstab, mit dem Großen identisch.

reaver1c

Der fette Getling Blaster.

reaver1b

Und der dreiläufige Laser Blaster.

reaver1d

Na ja, hinten halte.

reaver1e

Und hier ein Gruppenbild mit Frea und Byleist.

 

Der Senior Princeps Larkon machte seiner Wut lautstark gehör: “Meine Herren, dies ist jetzt das dritte Mal,
das uns der feindliche Reaver ungestraft aus der Deckung angegriffen hat. Ich verlange umgehend eine
klare Zielansage!”

“Mein Princeps, es ist Hexenwerk”, der Sensori formte mit den Händen hastig das Zahnradsymbol,
“Ich bekomme keine klaren Zieldaten! Es ist als wäre die Maschine da und ist es wieder nicht!”
Larkon sah die ebenfalls beunruhigten Blicke seines Moderaties, “Gut, gut dann verlassen Sie sich auf Ihre
Erfahrung und Instinkte, meine Herren! Eine ungenaue Antwort ist besser als gar keine!”
”Jawohl, mein Princeps!”

Byleist schwenke um die Trümmer der alten Fabrik herum und richtete seine Waffen aus, dreht sich dann
aber leicht nach links und schoss mit allen Waffen. Larkon hatte dieses Verlangen in der Mannigfaltigkeit
aufsteigen gefühlt und hatte ihm nachgegeben. Der Gatling Blaster zerriss die Mauern voraus, der
Raketenwerfer ließ die restlichen Schilde des feindlichen Reavers dahinter zusammenbrechen und die
drei Strahlen des Laser Blasters schmolzen große Flächen der Panzerung zu Sturzbächen glühenden Metalls.
Die Feindmaschine taumelte aufgrund des Angriffs und schoss zurück. ”Argh!!! Moderatie, erneut, voller Schlag!
Geben wir ihm unsere Vergeltung. Techpriester, danach Plasma ablassen! Danach Plasma ablassen!”

Byleist feuerte erneut und traf die flüchtende Maschine in den seitlichen Rücken und Waffenarm.
Sekundärexplosionen zerrissen sein Geschütz, doch der Reaver bog um die nächste Ecke und war
außer Sichtweite. Glühendes Plasma tauchte Byleist in einen heißen undurchdringlichen Nebel.

“Hier Odin, ha har, har, Princeps Larkon das war großartige Arbeit! Loki, Thor ausschwärmen!
Vernichtet diese verfluchte Maschine ein für alle mal! Byleist, Bericht bitte!”

”… Hier Moderati Glanth, Sir. Byleist ist angeschlagen, Waffen einsatzbereit, doch der Reaktor wurde
getroffen und ist überhitzt. Mein Princeps ist verwundet.”

“Abschaltung?”, kam die knappe Anfrage von Odin.

“Hier Larkon, wir, wir bekommen das in den Griff, mein Freund!” ”Verstanden! Hilfstruppen zur
Feldreparatur sind auf dem Weg, halt durch alter Junge!”

Lady Sybill saß mit grimmiger Mine auf ihrem Kommandostuhl und sah zu wie Loki und Thor den
feindlichen Reaver systematisch zur Strecke brachten. Ein Warhound vernichtet, Loki , Thor, Byleist
und Odin und ihr Frea angeschlagen, ein hoher Blutzoll. Doch noch versteckte sich dort irgendwo
ein Reaver Titan des Feindes. Die Frage ist, war es das Wert ihn mit so angeschlagenen Truppen zu jagen?

”Feindmaschine vernichtet”, kam knurrend über den Kanal. “Danke, Loki, Thor gute Arbeit. Sobald die
Feldreparaturen abgeschlossen sind ziehen wir uns zurück.”

Gute Entscheidung Princeps Dominus, dachte Lady Sybill. “Ich hab den Reaver gefunden, meine Princeps.”
”Sehr gut Sensori, wir halten uns aber an den Befehl. Sichern und Feldreparaturen abwarten.”

Frea öffnete eine privaten Kanal zu Odin

Adeptus Titanicus – Chaos Warlord Titan

chaos_warlord_1a

Die Farbgebung des Titans (Seite 12, letzter WD) gefiel mir irgendwie am besten und passt durch
das Kantor-Blau auch zu meinen großen Titanen (denen fehlt allerdings das Rot), zugehörig zur
Legio Mortis. Für den Titanen hab ich noch keinen Namen – der fällt mir sicher noch ein.

chaos_warlord_1b

Die Besatzung hat sich bereits eindeutig dem Chaosgott Nurgle zugewendet und der Titan zeigt
die ersten Anzeichen von Verwandlung (Eisenpest?). Ich wollte es aber auch nicht zu sehr
übertreiben. Dafür hab ich die Pose lauernd, verschlagen gestaltet, so nach dem Motto:
”Wo bis du dreckiger Loyalist?”

chaos_warlord_1c

Farblich ist nicht viel zu sagen Kantor Blue, Khorne Red und Gold sind die Hauptfarben. Getuscht
wurde mit Agrax Earthshade Gloss und Nuln Oil Gloss. Agrax wurde überall am Rand der Goldkante
aufgetragen. An den Schulterplatten im oberen und untern Bereich in mehreren verdünnten
Schichten. Das Skelett mit Silber (Leadbelcher) trockengebürstet und dann leicht getuscht.
Beim Kupfer empfiehlt es sich, vorher mit braun vorzumalen.

Die Waffen sind wieder magnetisiert und damit austauschbar.

chaos_warlord_1d

Das/Die (wie auch immer) Base mit Holzspachtelmasse eingestrichen, grob verteilt und dann mit
einer Wasserpipette aufgeschwemmt und um die großen Steine verteilt. Braun bemalt und dann
in verschiedenen Sandtönen trocken gebürstet (nachdem das Zeugt festgetrocknet war, versteht sich).
Dann kamen noch die kleinen Steinchen und etwas Agrax und fertig.

Next:

Reaver und Knight, was sonnst?

Adeptus Titanicus – Warlord Titan “Frea”

warlord_2a

Frea ist gestern fertig geworden, nachdem ich sie noch dezent mit Bildchen verziert habe.
Die Wappen: (im Bild v.l.n.r.) Zugehörigkeit zum Kampfverband der Stormraven, eigenes Banner.
Die Übergänge zwischen Gold und Panzer wurden jeweils mit Agrax Earthshade Gloss getuscht,
die Waffenläufe mit Gelben-Shade (AirBrush, aber bemalt) und das Eisen mit Black-Shade.

warlord_2b

Natürlich bekam auch dieser Titan das “Liga freier Welten”-Wappen verpasst, diese Mal nicht auf
der Schulter, sondern auf dem rechten Waffenschild.

warlord_2d

Farblich entspricht er, äh sie dem großen Odin.

warlord_2e

Auch hinten hab ich mir natürlich Mühe gegeben Winking smile

warlord_2c

Warum es 8 Schildgeneratoren sind, wo er nur 6 hat … der Imperator weiß es.

<<  Teil1 >>

”Sensori, Bericht bitte.” “Ein Warlord vernichtet, 2. Kampfstärke bei 63%, eine Arm- und Schulterwaffe
vollständig vernichtet, 2. Armwaffe ausgefallen, Schild bei 15%. Reaver vernichtet, sie ziehen sich zurück,
…  Moment … Verstärkung aus 3965,4 in Anmarsch… Ankunft geschätzt in 10 Minuten, mein Princeps.”
 

“Danke Walthman. Sehr schön, sehr schön. An Alle, Rückzug auf 1782,3, sofort.” Doch der gewaltige Titan
hatte andere Pläne.

Ein Schub von Kampfeslust brauste dem Princeps auf der GIE-Verbindung entgegen, Odin wollte die
Beute nicht ziehen lassen. Der Titan spie glühendes Plasma aus um sich abzukühlen und leitete derweil
Schildenergie in die Waffen um. “Ruhig alter Junge, ruhig. Du bekommst deine Beute, doch wir wollen Sie
alle, … alle … argh… vertraue mir, höre auf mein Wort, Odin. Höre mir zu!“

Doch auch die anderen Titanen waren streitlustig. Thor lief seiner Beute hinterher und feuerte unablässig
auf dessen verbliebene Schilde, ungeachtet seiner eigenen Überhitzung. Loki lief auf seiner Position unkontrolliert
hin und her und lies seine Hörner erschallen. Byleist stand dagegen ruhig auf der Stelle unter voller Kontrolle
von Princeps Larkon.

Langsam, schwerfällig wendete Odin und stieß grollen Plasma aus, doch das war das Signal für die anderen
sich ebenfalls dem Befehl des Princeps Primus zu unterwerfen. “Langsamer Rückzug, sie sollen uns ja verfolgen.”

10 Minuten später, Kampfgruppe Odin passierte Punkt Omega.

33 Minuten später, die Verräter passierten Punkt Omega.

45 Minuten später. “An Kampfgruppe Frea, Reaktoren hochfahren. Kampfbereitschaft herstellen und Verfolgung
aufnehmen. Abtrennung der Funk-Standleitung Jetzt! Crew bringt Frea auf Kurs! Moderati, eine Feuerleitlösung
auf den hinteren Warlord bitte.” “Sehr gerne meine Princeps.”

Frea an Alle, Kampfverband im Angriff, die Falle kann zuschnappen.”

”Danke Lady Sybill. Kampfgruppe Odin, Wende einleiten. Feuern nach eigenen Ermessen!
Jetzt Odin, jetzt bekommst du die versprochene Beute. Jetzt.”

Adeptus Titanicus – Warlord Titan Nr. 1 (Frea)

warlord_wip1a

Die Grobbemalung des ersten Warlord Titan ist fertig. Dies ist Frea der 2. Warlord in der Manipel
um Odin (das ist der den ich auch in groß habe).

Arme und Schulterbewaffnung ist magnetisiert und damit austauschbar.

Das Modell ist klasse! Etwas teuer aber durchaus seinen Preis wert. Man findet so viele Details
am kleinen Modell wieder, wenn man das Große kennt, es macht echt Spaß.

Ich habe zuerst das Skelett bemalt und komplett alle Panzerplatten weggelassen, Beine und
Torso jeweils getrennt. Nach dem bemalen und anbringen der Panzerung und der Arme klebte
ich den Torso und dann den Kopf an.