Mechanicus gegen Necrons 2

Ein weiteres Mal gelang es Erasmus Thule’s Spionen den Necronlord aufzuspüren. Und Thule stellte ihn schließlich in einer tiefen Höhle auf P5A63-G14. Was immer diese Xenos-Kreatur in den ehemaligen Kultstätten des Chaos beabsichtigte, ein Diener des Omnissiah konnte dies unmöglich zulassen.

Das zweite Spiel mit jeweils völlig neuen Codezies, dieses Mal mit ca. 1500 Punkten. Ich für meinen Teil hatte vorher nur kurz reingeschaut und war bei den Einheiten nicht sehr sattelfest, das fing schon bei den zu früh eingesetzten Lobgesängen des Omnissiah an. Ich werde mir mal, wie bei den anderen Armeen, eine feste Liste bauen (komplett mit Werten, Ausrüstung und Regeln), die je nach Punktegröße der Spiele zusammengestrichen wird. Das erspart das ständige nachschauen im Cult des Machanicus –Codex und Skitarii-Codex.

Wir spielten mit 4 Missionszielen und den üblichen Erster Abschuss, Tötet den Kriegsherr und Durchbruch –Punktgewinnen.

pic1

Die Necrons stellten schwere Destroyer, den Destroyer-Cult , Spinnen und Phantome auf. Der Kriegsherr, Monolith und 3 Kriegertrupps blieben in Reserve.
pic2

Das Mechanicus kam komplett, wobei ein Ranger und ein Vanguard-Trupp sich den Transporter teilten (bei einer Transportkapazität von über 16, kann mehr als 1 Trupp transportiert werden (z. B. Sparten, Storm Eagle etc.).
pic3

Die Necrons begannen und erreichten durch Bestien schnell das erste Missionsziel. Der Beschuss verlief durch die zu früh eingesetzten Lobgesänge (ich war ja noch gar nicht dran (man setzt sie zu Beginn des eigenen Zugs ein)) und Verletzung ignorieren ohne Verluste. 
pic4

Das Mechanicus teile mit Arkebusen, Panzern und Mauler Boltern kräftig aus. Stärke 6, DS 3 (und davon viel) schmeckt Destoryern mit W5 nicht sehr gut, auch wenn die Reanimationsprotokolle etliche wieder zurückbrachten. Zum Glück für mich, gingen die Würfe gegen 5+ und nicht 4+ (für die Rückeroberungs-Legion (+Cryptek) fehlten Volker die nötigen Truppen [da hilft nur pinseln]).

pic5

Da wir dann irgendwann feststellten, dass Phantome nicht über Reanimation verfügen, hielten diese dieses Mal auch nicht so lange wie vorher und wurden am Missionsziel zusammengeschossen, da hier die Verstärkung fehlte (Krieger?).

pic6

Der Monolith mit 10 Kriegern und Kriegsherrn erschien und spukte ordentlich Feuer (kam als Schocktrupp und gilt damit als bewegt, ist aber ein schweres Fahrzeug).
Das Mechanicus ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und legte die große Schablone drauf, doch durch Abweichen und Reanimation bissen nur 2 Krieger ins Grass (oder in den Stein, bei dieser Spielmatte).

pic7

Die Onager- und Krios-Panzer setzten dem Monolith ordentlich zu und dieser zog sich mit nur noch einem Rumpfpunkt erst einmal aus der Reichweite der Onager zurück. Vernichtete dann aber zusammen mit den Destroyern den Rangertrupp. Dummerweise war dieses nicht der Trupp mit dem Impulsknüppel, so konnten sie dem Monolith im Nahkampf nix anhaben. Ich hatte sie in den Nahkampf geschickt um eine Runde den Beschuss zu entgehen (nette Idee, hat aber nicht geklappt) und mich dem Missionsziel zu nähern.
pic8

Ein Trupp verließ den Transporter (konnte somit auch normal agieren), der Transport fuhr ein Stück und der zweite Trupp sprang in der Nähe des Missionsziels raus.
Thule und die Castelax rückten unnachgiebig vor und tilgten einen Necron nach dem anderen und trieben den Necronlord immer weiter zurück.

pic9

Obwohl die Vanguard mit Arkebusen und Plasma-Kaliver ordentlich austeilten und ich erfreut feststellte, dass Radium-Karabinern zwar nur S3, aber dafür Sturm 3 haben (wer achtet schon auf Kleinvieh, wenn es schon mit S3 losgeht) mussten die Trupps einiges einstecken, da half auch RW4 und Verletzungen ignorieren nicht mehr viel.
Der Krios-Panzer rechts nahm im Gegenzug endgültige Rache am Monolithen.

pic10

 

Abschluss:

Der Trupp mit Plasma-Kaliver wurde auf 3 Mann reduziert und fiel zurück (kam aber nicht bis zur Tischkannte und konnte sich tatsächlich noch sammeln, 3 Modelle sind bei einem 10er Trupp mehr als 25%). Der Trupp des Necronlord wurde bis auf ihn, der mit einem LP zurück blieb, ausgelöscht, ein anderer Trupp Krieger stark reduziert, die Spinnen, Phantome und Monolith vernichtet und 3 der Destroyer komplett aus dem Spiel genommen und der Rest hart angeschlagen.

Den Necrons fehlt die Mobilität, die Sicheln (die noch nicht fertig waren und wo auch die Punkte fehlten) und Bikes dürften hier einiges reißen. Destroyer sind hart, aber man benötigt einfach ein paar (Opfer-)Krieger an der richtigen Stelle, um den Gegner durch Nahkämpfe schlicht am Beschuss zu hindern, so konnten Thule und Castelax ihr Ding durchziehen und mit S6, DS3 und Erzfeind Tot und Verderben verteilen. Warum Volker hier nicht am Anfang einen Trupp Krieger den Phantomen als Verstärkung hinterher geschickt hat, ist mir schleierhaft. 130 Punkte Opfer nur um den Beschuss von wichtigen Truppen wegzulenken, warum nicht? Vielleicht hätten die mit Gauss auch was gegen Thule ausgerichtet.

Alle Panzer/Krabbler des Mechanicus sowie Thule und sein Trupp waren nicht ein Mal beschossen worden. Zusammen hatte ich 21 Skitarii verloren. Ich hatte Erster Abschuss (Phantome) und Durchbruch und zwei Missionsziele.

Es war gestern dennoch für uns beide ein gutes und lustiges Spiel und auch ein netter Jahresabschluss.
 

Epilog:

Der Castelax 728 zerdrückte das letzte der Necron-Konstrukte und entließ die Überreste aus seinen Energiefäusten. Lasermarkierer streifen auf der Suche nach neuen Zielen umher, doch auch dieses Mal konnte der Xenos-Lord im letzten Augenblick entkommen. Thule betrachtete seine und die Aufzeichnungen der Skitarii erneut. Irgendetwas hatte der Lord aus dieser Höhle geborgen, irgendetwas wichtiges. Thules Mechadendriten zucken wütend hin und her, er war ihm schon wieder entkommen, kam der Gedanke nagend zurück.

“Alle Sprengladungen wurden angebracht, Dominus”. “Hm? Ja, ja, gut. Abzug, und dann sprengt alles in die Luft.”
”Zu Befehl! Gepriesen sei der Omnissiah!”. “Gepriesen sei der Omnissiah.”

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Mechanicus gegen Necrons 2

  1. Volker sagt:

    Schöner Spielbericht und ein noch schöneres Spiel. Irgendwie gefallen mir die Necrons Sie sind schon recht Taff. Ich muss noch ein bischen an meiner Taktik arbeiten.
    wir kommen wieder…….WIR KOMMEN WIEDER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.