Auf die Tyraniden, fertig, los!

hier3

Motiviert durch den neuen Codex hab ich mir endlich mal die Hierodule geschnappt und bemalt.
Der Ork davor (der natürlich kleinerlei Angst hat) zeigt schön den Größenunterschied. Ich schätze das Biest kann locker einen Scouttitan legen.

hier2
Das Ganze von Vorn,

hier1
und von hinten. Wie man sieht bin ich mal von meiner üblichen Basegestaltung abgewichen.

fex1
Und den ersten der neuen (drei liegen noch im Schrank) Carnifexe hab ich gleich mit gemacht.
Bisher hatte ich nur den ganz alten aus Metall (umgebaut) und den Metal-Carnifex davor im Einsatz.

fex2
Ziel ist es drei Baller-Fexe und drei Nahkampf-Fexe einsetzen zu können.

Und wenn ich von den Orks mal wieder Pause brauche, liegen auch noch zwei Trygonen und jede Menge anderes neues Zeug bereit.

Da Bosskarre

Die Karre vom Boss sollte ja etwas besonderes werden, und was wäre da angeberischer, als ein erbeuteter Land Raider?

Unten einer meiner Dark Angels-Land Raider.
LR1

Allerdings war ich ja schon immer der Meinung, dass der LR bei der Kettenführung überhaupt nicht Geländetauglich ist. Und da Narag Öllkopp ein begnadeter Erfinder ist, bekommt die Bosskarre einfach eine neue Kette. Nach längerer Suche entschied ich mich für einem Leo2-Bausatz (1 zu 35).

Hier die ersten Ergebnisse:

lr2

Da das alles recht instabil wirkt, wird dies vielleicht mein erster Panzer auf einer Base. 🙂

… Ein paar Tages weiter sieht das Ganze jetzt so aus:

lr3

NEXT

Am Wochenende bekam die Bosskarre die Seitentürme, die Front und das Dach verpasst.
lr4

Es gibt sogar eine Leiter, die aus dem Innenraum nach Oben führt.
Zugegeben, bis jetzt wirkt das Ganze noch nicht besonders, das kommt aber noch 😉

lr5

Continue….

Im Norden nix neues – nur Truppen auffüllen

Zurzeit geht es etwas schleppend voran, dennoch sind die Brenna (und der 13te Panzaboy)
endlich fertig.
truppsa

Und auch die Killabotz sind, mit Anführer (vorn), auf Sollstärke angewachsen.

killabot2
Sorry, die Bilder sind etwas dunkel geworden (und ich hatte keine Lust neue zu knipsen).
Der aktuelle Stand: Ohne Fahrzeuge/Läufer komme ich jetzt auf 66 Modelle (was natürlich für Orks noch zu wenig ist).

  • Wazbar (Bigboss)
  • Narag (Bigmek)
  • 9 Bosse
  • 13 Panzaboys
  • 20 Moschaboys
  • 12 Ballaboys
  • 10 Brennaboys
  • 3 Killabotz
  • 3 Pikk-ups
  • 1 Kampfpanza

Nun, in etwas mehr als 4 Monaten ist das natürlich nicht all zu viel, aber hey, meine 80ig Jährige Nachbarin hat in der Zeit nix bemalt (ok, dass könnte auch andere Gründe haben).
Ich weiß aber, wer in der Zeit auch nix bemalt hat 😉

Als nächstes wird wohl der zweite Bigmek fertig und der erste Schwung Stormboys (5+Boss). Morgen werde ich mal schauen, ob irgendwo vernünftige Panzerketten für die Bosskarre finden.

Thousend Sons

Daran hab ich echt lange gewerkelt!chaos0049
Da ich mit der ersten Farbgebung irgendwie gar nicht zufrieden war, lagen die Chaosboys lange halbfertig im Schrank. Beim ersten Durchgang hatte ich sie zu schmutzig bemalt, das ist zwar bei leeren Hülsen die seit 10.000 Jahren nur noch durch deren Geist beseelt sind ein naher Gedanke, aber dies war mir dann doch zu viel.

chaos0050 Also malte ich die blauen Rüstungsteile komplett neu in einem andern Ton als zuvor und ließ die Tief dabei aus. Anschließend zog ich die Goldteile nach, was dann allerdings wieder zu hell wirkte. Darum tuschte ich diese mit Ogryn Flesh, was einem Bronzeton gleichkommt.

Ein klein wenig Arbeit hatte ich noch beim Faltenwurf der Hexerkutte, aber nun sind die Boys endlich einsatzbereit, mal sehen wann.

Da Bigmek

Damit die folgenden Fahrzeuge auch gebaut werden können, benötigt der Stamm natürlich einen richtigen Bigmek. Hier also ein paar Bilder zu seiner Entstehungsgeschichte.
bigmaka1

Die erste Grobbemalung erfolget vor dem Zusammenbau. Beim Zusammenbau wurde der Torso auf die Base geklebt und nach dem alle Stellen, die später nicht mehr zugänglich wären, bemalt waren, wurden Arm, Kopf und Gerätschaft angeklebt.

bigmaka2
So sah es unmittelbar nach dem Zusammenkleben aus.

bigmaka3
Anschließend wurde das Kerlchen getuscht…

bigmaka4
..und einige Detail herausgearbeitet,

Continue…

Bereit was platt zu mach’n

Obwohl der Bigmek Narag Ölkopp noch nicht ganz geschlüpft (fertig bemalt) ist, hat er schon begonnen aus etwas überzähligem Blech ein paar laufende Dosen zusammen zu schweißen. Da Boss findet datt es schon extrem moschig is‘.

Na wart mal ab da kommt noch einiges!

killabot1v

killabot1h

Die Base ist noch extrem nüchtern, da muss ich mir noch ein bissel was einfallen lassen.

Börn Baby, börn!!!!

Wer hätte das gedacht, da gab es doch tatsächlich noch Gelegenheit zum Grundieren und Lackieren. Kein Wind, kein Regen, zwar kalt, aber Sonnenschein, also (fast) genau richtig.

Und da ich mir vorgenommen hatte, zwischen dem 24. und 29.12. nix nicht zu arbeiten, hab ich auch einiges an den Minis tun können.

So konnte ich meinen 7 Brennaboyz doch noch in diesem Jahr eine schützende Schicht Lack verabreichen. Mit der letzten Schicht Mattlack muss ich mich dann aber doch gedulden bis es wärmer ist, da dieser bei Kälte leicht milchig wird.

brenner1

Mehr nach dem Klick

Bloodbowl-Verwaltung

bloodbowl

Ein Programm um Bloodbowl-Teams zu verwalten.

  • Teamerstellung (Standard-Teams & eigene Rassen) 
  • Eingabe der Spiele 
  • Ausgaben & Einnahmen 
  • Spieler kaufen / erstellen / entlassen / Lebensläufe 
  • Teampersonal kaufen / erstellen / entlassen / Lebensläufe 
  • Teamwert-Berechnung 
  • Ausdruck des Teambogens (erste & zweite+ Seite) mit Teamlogo 
  • Verschiedene Einstellungsmöglichkeiten wie: 
    • Sounds 
    • Schnellhilfe 
    • eigener Datei-Dialog
    • Hier ein kleiner Vorgeschmack: Bild1 Bild2 Bild3

Download Version 1.6

Stand 05.06.08


Hintergrund zur BloodBowlVerwaltung:

Dies war das erste Programm das ich 1999 nach dem Umstieg vom Amiga zum PC und von C zu C++ schrieb.
Es diente damals eigentlich dazu, das Gelernte von C++ in 21 Tagen in einem Projekt umzusetzen. Nach Beginn vergingen tatsächlich 21 Tagen bis die ersten Zeilen des Programms (noch mit VC5 unter Win98) entstanden.
Das Buch hatte ich allerdings schon vorher durch. 😉
Der Umstieg neues System und neue Sprache wurden sozusagen mit diesem Programm abgeschlossen. Wenn ich es selbst auch kaum noch nutze, hat es scheinbar immer noch Fans – freut mich!
Weiterhin legte das Programm auch den Grundstein zu meinen späteren Beruf. 🙂