Penitent Engines – Büßer

penitent_engines1a

Diese Subjekte wurde aufgegriffen wegen Unzucht, Trunkenheit und keltischem Gerede in der Öffentlichkeit
Weiterhin haben Sie die Existenz des Imperator bei der Verhandlung mehrfach als @FakeNews
bezeichnet und wurden so der Häresie für schuldig befunden und ihrer gerechten Strafe zugeführt.

Da das männliche Subjekt über sehr wenig Intelligenz verfügte, wurde ihm eine Zerebral-Booster implantiert,
damit er die schwere seines Verbrechens auch wirklich versteht.

penitent_engines1c

Die Subjekte dienen nun im Arsenal des Ordens der heiligen Märtyrerin, um die Feinde der
Menschheit zu vernichten und die “Wahrheit” des Imperators zu verbreiten.

penitent_engines1b

Ich muss sagen, ich habe jetzt keinen richtigen Bezug zu dem Modellen finden können, darum hat
die Bemalung auch etwas länger gedauert, hab aber dennoch das beste aus meiner Unlust gemacht.
Mal schauen, wie dies sich auf dem Feld schlagen.

Next:

Ein Soro-Rhino.

Uruk Gorrgutz ist zurück

Das neue Ghazghkull-Modell müsste natürlich herhalten um die neue Version von Uruk Gorrgutz
darzustellen. Endlich mal ein Mega-Waaarghboss, der auch danach aussieht (von der Größe her).
Das Modell ist soweit fertig, vielleicht mache ich hier und dort noch ein paar kleine Details
(z. B. Nieten). Aber im Großen und Ganzen bin ich ganz zu frieden mit dem Ergebnis.

Wie es sich für einen BloodAxes-Boss gehört, ist seine Rüstung in erstaunlich stimmigen Tarnfarben
gehalten. Wie schon bei den Supa-Meganobz ist der Maler Vincendz von Grot dafür verantwortlich.
Die Rüstung ist ein Meisterwerk moderner Orkwerk-Kunst und wohl das Beste was man sich für
genügend Zähne leisten kann.

Hier der alte (Version 2) Uruk Gorrgutz neben der neuen Variante (Version 3).

Was inzwischen geschah:

Nachdem Gorrgutz mit seinen Boyz im Octarius-Sektor verschwunden war, wurde es ruhig um ihn
und viele imperiale Gelehrte waren der Meinung, er hätte seinen Meister gefunden und wäre tot.

Dieses entsprach durchaus der Wahrheit, doch tot war Uruk sicherlich nicht, an der Seite des
Oba-Boss wurden er und seine Jungs immer stärker und größer. Der Kampf gegen immer größer
werdende Tyraniden führte auch bei den Orks zu ungeahnten Wachstumsschüben und schuf etwas,
was das Imperium seit 10000 Jahren nicht mehr gesehen hatte…

Next:

Die Leuterer sind ja zu 50% fertig, also werde ich die wohl als nächstes vollenden.

Krom Dragongaze

krom2a

Mein neuer Primaris Krom Dragongaze ist fertig. Der Umbau umfasst nur die Hände/Waffen, Kopf
und Schulterpanzer und ich habe ihn tiefer gelegt. Beim Erscheinen des Krom-Modells haben viele
dieses genutzt, um daraus Rarnar Blackmane zu bauen (pfui!), dieses Mal wurde es umgekehrt
gemacht (guuut!). (Original von Games Workshop, siehe unten).

krom2c

Obwohl eine ganze Ecke tiefer gesetzt, ist das Modell immer noch um einiges größer als ein Standard
Space Wolve. Nach und nach werden die alte Modelle verschwinden (Bikes und Speeder sind ja
angeblich schon gesehen worden) und durch Primaris ersetzt. Schätze im übernächsten Codex
wird es keine alten Modelle mehr geben.

krom2d

Es fehlt aber eindeutig echte Space Wolves/DA/BA-Primaris-Boxen. Die Umbau-Grußrahmen sind
ein Witz im Vergleich zu den alten SW-Boxen, Primaris-SW sehen aktuell zu zivilisiert aus.

krom2b

Zum Modell: Das Original (unten) war mir eindeutig zu hoch, darum habe ich geschaut, wie man
das am besten kürz kann und dennoch eine nach vor stürzende Pose beibehält.

Die Arme ließe sich mit Skalpell einfach abtrennen (wie als wäre es gewollt) und durch die Waffen
von Krom ersetzten (diese sollten bleiben).

Der Kopf und das Schulterpanzer waren eh einzeln. Ich habe überlegt den Rückenmodulaufbau
(Knochen/Schädel) abzubringen, das hätte aber nicht ganz gepasst und sähe vermutlich auch
nicht gut aus. Das Symbol auf der linken Beinschiene habe abgeschnippelt und dann durch eine
Runenkette ersetzt.

‘Hatte erst überlegt vom alten Modell einen Abdruck des Wolfkopfes (rechte Beinschiene)
zu machen für Links, hab es dann aber gelassen.

Der Wolfspelz verzichtet diese Mal komplett auf Brauntöne und ist komplett in Schwarz/Grau
gehalten, ich fand das macht das  Modell irgendwie offener, das Braun vom alten Modell verleiht
irgendwie Tiefe, was bei der neuen Pose nicht passt mMn. Außerdem ist Krom ja auch reifer und
erfahrener geworden, was durch den grauen Peltz zu Geltung kommt.

ragnar
© Games Workshop.

Next:

Ich habe die Büßer-Läufer angefangen und das Ghazghkull-Modell (welche mein
neuer Uruk Gorrgutz) wird.

Hospitaller

hospitaler1b

Mit der Sani-Nonne ist ein weiteres Charaktermodell der Sororitas fertig geworden. Ist gerade
sehr sonnig, und damit nicht das allerbeste Wetter für die Handy-Kamera, hoffe es geht.
Das Gesichter der Liegenden habe ich leicht grau/blau lasiert um den Blutverlust darzustellen.

hospitaler1c

Wobei Heilung hier zu spät kommt und nichts mehr zu machen ist, so spricht die Hospitaller ein
tröstendes Gebet…

hospitaler1d

…und die sterbende Sororita streckt die Hand nach einer Erscheinung des Imperator aus.

hospitaler1a

Der weiße Mantel ist schon nice.

Next:

Bestrafung für die Sünder.

Warbringer Nemesis Titan

warbringer1a

Das letzte Titan-Modell für Adeptus Titanicus ist fertig! Yeea ein Spielsystem abgeschlossen Winking smile
Jetzt fehlt nur  der 2. Satz Schablonen und die kleinen Türmchen und AT ist komplett durch.

warbringer1d

Die Farben sind wieder im üblichen Schema.

warbringer1b

Bin mal gespannt ob der mit der Bewaffnung was reißt.

warbringer1c

Man beachte die krasse Ladevorrichtung für das Geschütz oben.

 

Zum Abschluss ein Gruppenbild, bitte recht freundlich (soweit möglich).

abschluss

Alle Knight und alle Titanen auf einen Blick. Von den guten Jungs sind jeweils 3 Titanen vorhanden,
von den Bösen soviel, damit Volker auch auf jeweils 3 kommt, gleiches gilt für die Knights.

* * *

Der Princeps saß gelassen in seinem Kommandothron und betrachtete die Anzeige des Auspex.
Der Mörder von Iduna und seine Bande von Verrätern kam langsam in Schussweite.

”Batterie Omega 3 bis 5 sind feuerbereit; alles rein menschliche Personal ist evakuiert, mein Princeps.”
”Danke, Mehnheim.”

”In Feuerreichweite in 10 Sekunden, mein Princeps.”
”Danke, Jonsmann.”

Der Princeps überflog die Mannigfaltigkeit, alle Warbringer hatten ebenfalls Feuerbereitschaft
gemeldet und er konnte die Anwesenheit deren Princeps spüren.
Er warf einen kleinen Blick auf eine andere Anzeige mit zwei Werten, die eine maß die Messbarkeit
der Signatur und die andere das Powerniveau. Die Zweite stieg zügig an, die Andere klettere nur sehr
langsam.

Im Westen erreichte die angeschlagene Gruppe Odin gerade den Sammelraum und wurde umgehend
aufmunitioniert und repariert.

Alles lief wie geplant.

”Der Feind befindet sich komplett in Feuerreichweite, mein Princeps.”
”Sehr gut! Sub-Leader an alle: Infraschall Batterie Omega 3 bis 5, FEUER!”

Der Lärmpegel stieg schlagartig an und schon nach 10 Sekunden machten sich die Vibrationen, selbst
im inneren des Titans und weit hinter den Batterien unangenehm bemerkbar.

Im Zielgebiet bekam der Feind die massiven Auswirkungen zu spüren, als die Schilde der Titanen
kollabierten. Der massive Imperator Titan des Gegners richtete seine Waffen auf die Infraschall
Batterien aus, um diese zum schweigen zu bringen.

”An alle Warbringer, Feuer auf den Imperator Titan!”
Die Erschütterung des Abschusses der Quake Cannon war eine willkommene Ablenkung gegen das
Zahnschmerzen verbreitende Vibrieren des Infraschalls.

Die Einschläge und das Nachbeben der Quake Cannons ließen selbst den gewaltigen Imperator Titan
straucheln, so das diesem das Zielen fast unmöglich wurde und das Gegenfeuer sie weit verfehlte.

”An Alle: Beschuss aufrecht erhalten!”

”Mein Princeps, Omega meldet Energie ist in 20 Sekunden erschöpft.”

Der Princeps warf erneut einen Blick auf die Anzeige und lächelt.

”Verstanden Mehnheim, alles läuft nach Plan.” Die Anzeige sprang in diesem Moment auf 100%.

”Hier spricht der Imperator Titan Heimdall! Wir sind einsatzbereit! Wir beginnen mit Beschuss!”

Omega hatte alle Energie verbraucht und ruhte, die Erschütterungen die nun zu spüren waren,
kamen von der gigantischen Maschine hinter ihnen, die erhaben über den Bergkamm schritt und
das Feuer auf den Imperator Titan und die anderen Verräter eröffnete. Alles lief nach Plan.

Next:

Soros und/oder Wölfe.

Oster Challenge 2020

battle_sisters2a

Für die Feiertage hatte ich mir vorgenommen, den zweiten Trupp und die restlichen 4 fliegen
Babys von den Retributor Squads fertig zu bekommen, das waren 14 Modelle. Alle von Freitag bis
Montag zusammengebaut, bemalt und Base geklebt und letztere mit Plakafarbe bemalt.
Die Bases mussten dann natürlich 24h trocken, aber Challenge geschafft!

battle_sisters2d

Die Sister Superior mit der Trägerin des Simulacrum Imperialis (vlnr) und Lackfäden (am Bein).

battle_sisters2b

Ich habe dieses Mal etwas mehr an kleinen Umbauten vorgenommen und hier und da von
verschieden Gussrahmen stibitzt (siehe Bild unten, die Sister mit Granate und Superior, oben).

battle_sisters2c

Dieses Mal mit ‘nem Schwerem Bolter und Flammenwerfer (nicht im Bild) und natürlich mit einer
Granaten-Lady Winking smile

Damit wäre mein Orden der heiligen Märtyrerin schon mal spielfertig.

Next:

”The last Titan”

Space Wolves Intercessors

intercessor1a

Ja ich hatte eigentlich geschrieben ich mache mit den Sisters weiter, aber jedes Mal wenn ich an
den Hellblasters vorbei ging, bekam ich Bock ein paar Wölfe zu bemalen.

Also musste ich dem mal nachgeben und Kroms Drage-Slayers verstärken.

intercessor1c

Das sind die Intercessors aus der Dark Imperium (oder so)-Box, die ich mit allerlei Dingen aus den
Space Wolves-Gussrahmen erweiterte. So bekam der Packleader ein Signalhorn Winking smile und einen
anderen Kopf (Spell Crow), eine E-Faust aus der Imperial Fists-Box (Zeichen weggeschnipplet und
durch SW-Crux ersetzt), Pelze und Wolfsschwänze, sowie Messer und bei einem eine Runenkette.

intercessor1b

Die Waffen habe ich wieder Rot bemalt (ist ja bei den anderen auch so) und bietet einen starken
Kontrast zum Grau/Blau der Rüstung.

Die 5 waren recht schnell fertig (anders als die Sisters) und darum werde ich sicher in der nächsten
Zeit einen zweiten fünfer Trupp bemalen.

Mir gefällt die Intercessor-Rüstung deutlich besser als die Phobos-Rüstung, da diese sich doch
mehr an das alte Design hält.

Next:

Sisters

Canoness 1 und 2

canoness1a

Die beiden Canoness sind fast fertig. Hier und da noch kleines Ausbesserungen und dann kommt
der Lack drauf und meine Kriegsherrinnen (siehe unten) sind fertig.
canoness1b

Das Plastikmodell finde ich ganz nice, es fehlt aber etwas ähnliches wie das Finecast-Teil unten.

canoness2a

Tja, leider aus Finecast und nicht Plastik und die Beinstellung ist etwas zu hoch angesetzt für
meinen Geschmack, ansonsten von der Aufmachung aber eher das, was ich als Canoness haben will.

canoness2b

Über Zukünftige Heldin werde ich beide zu Kriegsherrinnen machen und jeweils mit Artefakten
ausstatten. Die untere bietet sich geradezu für Zorn des Imperators an, die obere vielleicht für
Mantel von Ophelia oder das Chorhemd.

 

Next:

Hm, Sororitas vielleicht?

Retributor Squads der Battle Sisters

retributor1

Sorry für die schlecht Qualität, das Handy hatte nicht mehr genug Saft lief wohl auf Sparflamme
und hat sich gleich danach selbst abgeschaltet.

Zwei Trupps der Devastor-Ladys sind fertig, es fehlen noch die fliegenden Baby.

retributor3

Dies ist die Superior des Flammenwerfertrupps, klassisch wie auf der Box angezeigt (mit Augen).

retributor2

Und dieses die des Meltertrupps. Ein kleiner Umbau durch Tausch der Arme/Waffen.
Man soll den Eindruck gewinnen, das sie in mitten der Schlacht im Gebet den Rat des Imperators
sucht um dann ihren Schwestern die besten Ziele zuzuweisen.

Next:

Hm, fliegende Babys und Mädels in schwarzer Panzerung vielleicht…

Adeptus Titanicus–Warlord Nr. 3

warlord_4a
Der dritte (und letzte) Warlord, benannt nach der Göttin Hel ist nun auch fertig.

warlord_4c

Komplett ausgerüstet mit Mittelstreckenwaffen. Die Ikonischen Multilaser haben schon was!

warlord_4b

Die Arme sind magnetisiert, die Torsowaffen noch nicht, da muss ich noch Magnete nachkaufen.

warlord_4d

Ich werde die dritte Armwaffe (E-Klaue) auch noch fertig machen, falls ich mal wechseln möchte,
wäre ja auch doof die einfach zu entsorgen.

“Warhound voraus!”, rief jemand hinter ihm und Soldat Ryan rannte auf das nächste Gebäude
zu und hechtete gerade so hinter eine Mauer. Er zog den Kopf ein als großkalibrige Geschosse diese
Mauer zerfetzten und Splitter und Querschläger überall um ihn herumsausten. Andere hinter ihm
hatten nicht so viel Glück, ein leichter Truppentransport wurde durchsiebt und bockte bei jedem
Treffer wie ein wildgewordenes Tier, ein gesamter Trupp verwandelte sich in Fetzen und roten
Sprühnebel. Ein anderes Geräusch ließ Ryan den Kopf heben.

Kaum 200 Meter seitlich von ihm brach eine weitere Maschine durch die Ruinen, dieses Mal eine
der ihrigen. Sie ließ dröhnend die Hörner erschallen, um auf sich aufmerksam zu machen und
Ryan riskierte einen Blick um die Ecke auf den feindlichen Warhound. Sechs glühende Strahlen
schossen vom Rücken des neu angekommenen Warlord direkt auf die Feindmaschine und
dessen Schilde kollabierten in einem Augen blendenden Lichtspektakel. Plasmabälle von der
Hitze einer Sonne schlugen in dessen Panzerung und brannten große Löcher hinein.

Der Warhound jaulte wie ein echtes Tier, wendete um zu fliehen, doch weitere sechs Strahlen
schnitten in seine Beine und der Schouttitan strauchelte, versuchte verzweifelt auf seinen Beinen
zu bleiben und irgendwo Deckung zu finden, als erneut Treffer von der Macht einer Sonne in seine
Seitenpanzerung und den Kopf einschlugen. Die Feindmaschine versteifte sich und fiel dann
zitternd vornüber zu Boden. Triumphierende Hörner erschallten und der Warlord ließ dampfendes
Plasma ab und wendete sich schon seinem nächsten Ziel zu. Explosionen zerrissen die Reste des
Warhounds.

Soldat Ryan sah das rote Blinken auf seinem Lasergewehr, wechselte pflichtbewusst die
verbrauchte Energiezelle gegen eine frische aus und sprach ein Gebet um den Maschinengeister
der Waffe gnädig zu stimmen.

Als er wieder aufblickte, hatten sich seine Kammeraden hinter ihm gesammelt und leicht
erschreckt bemerkte er neben sich einen vernarbten Kommissar der mit einem fiesen Lächeln
seinen Blick auf den abziehenden Warlord gerichtet hatte.

”Männer, ihr seht der Imperator ist mit uns!”, schrie er. “Macht euch bereit für den Angriff!”

Next:

Soros.

Adeptus Titanicus – Erstes Großgefecht

pic1

Jede Seite hatte 2 Warlords, 3 Reaver und Warhounds, 2 Arcastus und 6 normale Knights
(ggf mit Platzhaltern wo nicht genügend Modelle fertig waren).

Das Erste was auffiel, es waren nicht genügend Token da. Zum Glück hab ich mit dem 2. Satz schon
angefangen, beim nächsten Mal sollte das also reichen. Auch fehlte noch eine Warlord-Karte, wenn
dann mal alle drei haben.

pic2
Die Titanen wurde nacheinander platziert.

Und wir haben für jeden der aktiviert und bewegt wurde ein (Star Wars)Token gesetzt und für jeden
der  geschossen hatte, das Token wieder entfernt.

pic3

Die Beine oben sind übrigens ein Platzhalter, weil Volker noch keinen Warlord angefangen hat.
Die erste Runde zog bei fast allen Warhounds und Reavern die Schilde runter und bei einigen
Chaos-Reavern wurde die erste Waffe deaktiviert.

pic4

Der Nahkampf-Reaver des Chaos stand dort leider völlig falsch und hat im ganzen Spiel nicht wirklich
was gerissen. Hödur (2. Bild links) schaffte es ebenfalls völlig unnütz zu sein, in dem er alle Schüsse
daneben semmelte.

pic5

Wir haben 2 Runde gespielt (Sonntag ist kacke) und es sah etwa so aus. Je ein Reaver hatte noch
Schilde, bei mir noch zwei Warhounds und die Warlords waren völlig intakt. Die Knight waren
auch noch alle vollständig.

Bei den restlichen Warhounds und Reavern waren die Schilde unten und ein Großteil der Waffen
deaktiviert bei einem Chaos-Reaver schon eine zerstört und zwei Reaver und ein Warhound einen
Schuss vom Tot entfernt.

Bei mir ein Warhound kurz vor lahmgelegt und Hödur benötigte auch nur noch
2-3 Treffer. Die nächste Runde hätte beim Chaos definitiv 3 und bei mir 2 Titanen gefordert.

Die Mori Tremorkanonen ist leider bei uns beiden 2 Mal komplett abgewichen.

Also ein klares Unentschieden Winking smile

Battle Sisters 1 – Teil 2

battle_sisters1f

Die 6 restlichen Hansels des Trupps sind fertig.

battle_sisters1g

Eine Schwester mit bionischem Arm, aber auch interessant was einem erst immer auffällt, wenn
man Fotos gemacht hat (hab es eben ausgebessert).

battle_sisters1h

Ja ich weiß, die Augen fehlen, aber dafür brauche ich echt langsam ne 10x Lupe.
Die Kleckse hab ich eben korrigiert.

battle_sisters1i

battle_sisters1j

Das Mädel mit der Spezialwaffe, damit sind zwei Flammenwerfer im Trupp.

battle_sisters1k

Da dieses Konstrukt sehr wackelig war (es ist nur die Kette und das Pergament direkt dran), habe
ich noch die Taube mit dem Pergament  hinten dran geklebt um das Ganze mehr zu stützen.

Next:

Bin gerade  an der Ersatzwaffe für den Warlord Frea dran und dann kommt der dritte und letzte
Warlord an die Reihe und nebenbei vermutlich ein Retributor-Trupp der Sisters.

Adeptus Titanicus–Reaver Titan Hödur

reaver2a

Der 3. und letzte Reaver Titan der Liga freier Welten ist fertig. Komplett auf Reichweite ausgelegt
mit zwei Vulcanos und einem Raketenwerfer. Letzterer stammt von Baldar

reaver2d

…der dafür dessen Turbolaser bekam.

reaver2c

Ich hoffe Hödur (wieder ein nordischer Gott) bekommt kein Hitzeproblem durch die beiden
Vulcanos. Diese sind nicht so stark wie beim Warlord, sollten aber reichen um einem angeschlagenen
Titanen den Rest zu geben, hoffe ich mal.

reaver2b

Das Modell ist sehr konservativ gebaut, also keine reißerische Beinstellung und dafür wieder in der
üblichen Farbgestaltung. Das Weiß/Blau war bei den Reavern bis jetzt ja weniger vertreten, darum
hab ich es hier mal verstärkt eingesetzt.

 

“Direkte Verbindung von Odin, der Princeps Dominus, mein Princeps.”

“Durchstellen. Seid gegrüßt Lord Ragnasson.”

“Ich mache es kurz.”, die Stimme klang angespannt.
“Wie sieht es aus, kann Hödur und die restlichen Truppen eure Stellung halten?”

Der Princeps sammelte alle Aufzeichnungen und Werte und speiste diese in die Mannigfaltigkeit
ein “Seht selbst, Dominus.”

“…Ihr müsstet in spätestens 90 Minuten eine Feuerpause einlegen,
selbst mit optimaler Planung und werdet dann überrannt. Das habe ich vermutet.”

“Das entspricht exakt meinen Berechnungen, Dominus.” Die Mannigfaltigkeit füllte sich mit
weiteren Daten und vervollständigte das Gesamtbild.

“Ein Imperator-Titan! Wir haben Iduna verloren?! Und schwere Schäden davon getragen,
bei Heimdal! Verräterabschaum!”

“So sieht es aus, alter Junge. Wir befinden uns derzeit auf dem Rückzug und werden weiterhin
verfolgt. Ich habe alle Elemente der Legio aktivieren. Die Frontlinie wird zurückgenommen und
wir treffen uns an diesen Koordinaten, Ende.”

Der Moderatii blickte sich fragen um, “Mein Lord, eure Befehle?”

”Informiert die Truppen, wir werden zurückfallen. Alles Gerät was nicht schnell abbaubar
ist, wird zerstört! Rückzug auf gesamter Linie.”

Next:

Der letzte Warlord und ein Warbringer, dann bin ich mit Modellen bei Titanicus durch.
Aber erst mal die anderen 5 Sororitas.

Battle Sisters 1 – Teil 1

battle_sisters1a

Die Adepta Sororitas werden definitiv keine große Armee! A reicht es langsam und B werden die
GW Modelle von mal zu mal teurer. Geplant ist 1-3 HQs, 2-3 Standard, 2 Feuerunterstützung,
2 Trupps Büßereinheiten (Läufer/Flegelanten), Heiler etc .und 2-3 Fahrzeuge so ca. 50-75 Punkte.
 
battle_sisters1e

Ich finde die AS recht schwierig zu bemalen. Schwarz wirkt halt erst bei sehr feinen grauen Kanten
und die Gesichter sind echt fisselig (meine Augen werden ja nicht besser). Wo wir beim Thema sind,
die Augen müssen noch bemalt werden.

Oben ist die Sister Superior mit E-Schwert und dem Anti Psi-Bolter.

battle_sisters1b

Die Trägerin des Simularcrum Imperialis.

battle_sisters1c

Eine Lady mit Granate.

battle_sisters1d

Und diese macht dem Feind ordentlich Feuer unterm Hintern.
Es fehlen wie gesagt noch ein paar Ausbesserungen und Augen, aber soweit sind die 5 durch
und da es heute mal etwas sonne gab hab ich schnell Fotos gemacht.

Next:

Mit den restlichen 5 und dem fliegendem Baby (Cherub) fange ich morgen an. Weiterhin klebe
ich gerade den letzte Reaver Titan zusammen.

Adeptus Titanictus – Chaos Reaver 2

chaos_reaver2a

Ein weiterer Chaos Titan (und von meiner Seite auch der letzte) ist bereit für die Schlacht.
Dieses Mal für den Nah- und Mittelbereich ausgerüstet mit Melter, Turbolaser und Nahkampfwaffe.

chaos_reaver2c

Wieder etwas mit Eisenpest versehen und wie immer nach Fotos muss ich noch nachbessern Winking smile

chaos_reaver2b

Die Haltung ist mal wieder weiter über das eigentlich Mögliche geändert, so musste ich am rechten
Fuß im Innenbereich etwas knipsen, aber dafür sieht er jetzt so aus, als schwenkte er mit allem
was er hat auf den nächsten Feind um.

Mal schauen was er meinen Titanen so antut.
 

Die Kettenfaust schmetterte durch zwei Knight, die es gewagt hatten ihm zu nahe zu kommen,
und ließ nichts als verdrehtes, funkensprühendes Metall zurück.

Die Geschosse eines Mega Bolters hämmerten auf seine Schilde, endlich eine Feindmaschine
die seiner Aufmerksamkeit würdiger war.

Doch er ging nicht auf diese Finte ein, den der Sensorii, oder das was von ihm übrig war,
hatte einen weiteren Warhound entdeckt, der sich von der anderen Seite heranschlicht.
”Moderatii”, glückste der Princeps, “Feuerleitlösunggg für ‘n zweitenn Warhound, zügig”

Das verfaulte Wesen, was einmal der Moderatii war, deutete so etwas wie ein Nicken an und
seine aufgequollenen Finger wischen über die Tastatur.
“Feuerleitlösung steht, meinnn Princepssss.”

Das glückernde Lachen erfüllte die Kanzel, als der Turbolaser die Schilde des Warhounds
kollabieren ließ und der Melter den rechten Waffenarm in Sturzbäche aus flüssigem Metall
verwandelte. “Waa haaar, nochhhh mal Moderatii!” “Feindmaschine fliehttt.”

“Uaarr, dann den anderen!” “Wie ihr wünscht”, kam die sabbernde Antwort.

”Princeps, ein Warlord und Reaver sind in Anmarsch. Reaver ist auf Langstrecke ausgelegt
und in 2 Minuten in Reichweite”. Ein normaler Mensch hätte wohl nur gebrabbel verstanden,
doch die Meldung wurde scheinbar zur Kenntnis genommen.

”Nahhh guuut, ziehennn wir unsss vorläufig zurück. Verpasssss dem zweitennn Warhound
dennoch eine Abreibung.” “Sehr gern mein Erhabener.”

Next:

Mal schauen.

Captain Razal Solano, Crimson Fists

razal_solano1

Als Geburtstagsgeschenk durfte sich Volker ein Charaktermodell aussuchen, welches ich für ihn
bemalen würde, und so wurde es sein erstes (und hoffentlich nicht einziges) fertiges Modell
der Crimson Fists, Captain Razal Solano 5. Kompanie.
 
razal_solano2

Ich habe das Modell dunkel gehalten, und den Mantel in den gleichen Farben wie die Hände und
das Wappen um den Effekt zu verstärken. Ich mag eh die Rot/Blau-Kombi.

razal_solano3

Wie immer nach Fotos sin noch ein paar kleine Nachbesserungen fällig, aber im Großen ist es fertig.

 

Next:

Titanicus

Captain der Salamanders, Adrax Agatone

adrax_agatone1

Mein 2. Captian, Adrax Agaton.
Kriegsherr bleibt Captain N’kelm der 2. Kompanie (hier). Dieser dient als Verstärkung, wenn ich
Pyroklasten einsetze.

Extra mit entferntem Fingerfoot Winking smile

adrax_agatone2

Dieses Modell habe ich fast komplett im Gussrahmen bemalt und erst dann zusammen geklebt.
So kommt man nicht dazu nicht getrocknete Farbe auf dem Modell zu verschmieren und kann
überschüssige am Rahmen abstreifen (und nicht am Handrücken).

adrax_agatone4

Bei den Farben hielt ich mich an den Codex und an die Farbgebung meiner anderen Modelle.

adrax_agatone3

Wie immer nach den Fotos fällt einem hier und dort noch was auf, da muss ich wohl noch mal
nachbessern (eben abgeschlossen).

adrax_agatone5

Vor allem hier. Aber im Großen und Ganzen ist er ganz gut gelungen finde ich.

Das Modell (mal ab vom Preis) ist sehr gut gelungen und der Zusammenbau kein Problem.
Die Haltung wirkt durch den Mantel durchaus dynamisch und gelungen.

Next:

Ein Charaktermodell für Volker.

Eliminator Squad der Salamanders

eliminator1a

Endlich mal etwas Licht um Fotos von dem Trupp zu machen.

eliminator1b

Die Umhänge sind der Base angepasst und bieten einen guten Kontrast zum Grün, finde ich.

eliminator1c

Der Sergeant, schön erkennbar die dunkle Hautfarbe der Salamanders.
Khal’har schaute verächtlich auf die loyalistischen Hunde, wie sie schwächliche Zivilisten in die
vermeidliche Sicherheit brachten. Intercessors pah, hielten sich wahrscheinlich für was Besseres.
Gleich würde er sie mit seinem Trupp zu ihrem geliebten Imperator schicken.
Khal’har und vier seiner Brüder richteten ihre Raketenwerfer aus…

…etwas knackte in seinem Helm, der Werfer entglitt seinen tauben Fingern und vier Körper schlugen
hart auf den Boden des Daches auf dem sie Stellung bezogen hatten.

”Hier Eliminator Trupp Jurr, Iron Warrior-Havoks ausgeschaltet. Verlagern jetzt nach 5396,9”.

Der Intercessors Sergeant schaute kurz zum Dach, wo er schon vor Minuten den Feind ausgemacht
hatte: “Danke für die Unterstützung Sergeant Jurr”, und widmete sich wieder den Zivilisten.

Next:

Weiß noch nicht genau. Titanen wäre interessant, Salamander eh, aber auch die Wölfe könnten
etwas Liebe gebrauchen. Ist momentan eine Zeit und Motivationsfrage.

Impulsors der Salamanders

impulsor1b

Meine beiden Primaris Versionen des Razorbacks sind fertig. Egal was man von Primaris, offenen
Fahrzeugen für Space Marines oder MGs statt Boltern oder gar dem echt heftigen Preis hält,
die Modelle sind nice. Ich war ja eh nie ein Fan von stagnierender Technik, und finde es cool,
dass Space Marines jetzt (nach 10k Jahren)  wieder verstärkt Antigrav einsetzen.

Das das Ding nur 6 Primaris transportieren kann, ist verschmerzbar, bei der Bewaffnung und
Schnelligkeit. Einen habe ich mit Raketenwerfer und Sturmboltern bestückt.

impulsor1a

Das Modell ist, unschwer zu erkennen, mit Aribrush bearbeitet, allerdings etwas anders als sonst.

Den Anfang machte eine dünne Sicht mit Game Color, gefolgt von Contrast Color, alles per Pinsel.
Dies brachte das Modell auf annähernd den korrekten Farbton.
Dann folgte Airbrush Warpstone Glow für die Grundfarbe und Caliban Green für den unteren Bereich
und die Tiefen.

Nun wollte ich die hellen Bereich spüren, doch die Farbe machte nur zicken und ich musste mit
der Grundfarbe korrigieren.
Darum habe ich die Kanten später trockengebürstet, was zum gleich Ergebnis führet.

Später kamen die Nieten und silbernen Flächen und der Rest wurde angeklebt.

impulsor1c

Eigentlich hatten beide Panzer Antennen. Die haben es aber irgendwie nicht überlebt Sad smile
Wie man sieht, ist der Innenraum zwangläufig bemalt worden.

impulsor2a

Der zweite Impulsor ist mit Schild ausgerüstet (4+ Retter), ideal um einen Angriffstrupp in das Herz
des  Feindes zu tragen, mal schauen was.

Außerdem kann er sich mit Raketen und MG eine Zeitlang gut verteidigen.

impulsor2b

Da das andere Fahrzeug geschlossen ist, habe ich dieses mal mit Fahrer ausgestattet, Helmpflicht
ist angesagt!

impulsor2c

Ein ziemlich fettes Schild, oder?

impulsor_vergleich1

Und natürlich ein Größenvergleich mit ‘nem Rhino…

impulsor_vergleich2

…und einem Repulsor.

Next:

Sniper.

Primaris Scriptor der Salamanders

primaris_scriptor1a

Die Salamanders haben hiermit ihren zweiten Zauberer erhalten. Das die Haltung ja so ist,
als würde er gerade Magie wirken, also dachte ich, ich male den jetzt mal entsprechend an.
Hmm… ist jetzt nicht so ganz gelungen.

Ich habe den auch komplett zusammen gebaut und für die Mantelinnenfarbe Lila gewählt, mich
dann aber für Grün entschieden, weil damit der Bezug zu den Salamanders stärker wäre.
Hierdurch kam ich an viele Stellen nicht mehr so gut ran.

In Natura (und wenn die Sehschärfe des Betrachters der meines Alters entspricht Winking smile ) sieht der
aber doch ganz gut aus.

primaris_scriptor1c
Beim Schwert hätte ich noch ein knalligeres Gelb benötigt, oder ich hätte die Rot/Gelbe in den
Blautönen des Schwertes halten sollen.

primaris_scriptor1b

Und einmal der Hintern.

2. Adeptus Titanicus Gefecht

pic1

Jede Seite hatte 1 Warlord, 2 Reaver, 3 Warhounds, 2 Acastus, 2 Cerastus und 3 normale Knights.
Als Kulisse kam ein modulares Feld von Dropszone zum Einsatz, mit etwas GW, sprich die Ruinen
einer Innenstadt und jedem Menge Karten für die Titanen und Knights, da braucht man langsam
einen extra Tisch für und uns gingen die Marker für die Zustände aus und es mussten Würfel
auf den Karten platziert werden.

pic2

Außer bei den normalen Knights und den Cerastus (die blieben zusammen) konnte man aufstellen
wie man wollte und so begann die zaghafte Bewegung nach vorne, also hauptsächlich Warhounds
und Knights.

Der Beschuss war aber weit weniger zaghaft und so musste der Warhound hinter dem Gebäude in
der Mitte einiges einstecken, als er vom Arastus, Reaver und Warhound und Raketenbeschuss der
anderen Titanen getroffen wurde. Er verlor alle Schilde, beide Waffen wurden deaktiviert und er
bekam Schaden an den Beine. Bei mir ging es auf die Acastus, während die Titanen fast verschont
blieben.

pic3

Nachdem der Warhound das Plasmageschütz wieder aktiv hatte (die Reparaturwürfe von Volker
waren … sagen wir bescheiden) wollte er freies Schussfeld und wurde prompt von den Cerastus
angegriffen. Diese gingen natürlich sofort die Beine an und der Titan fiel wild um sich schießend
zu Boden, und traf dabei sich selbst und leider auch meine beiden Knights.

Einer der Knights fiel dem Beschuss des 1. Feind-Reavers zum Opfer, der 2. dem des 2. Reavers,
allerdings revanchieren sich der Cerastus vorher und kratze die Schilde ordentlich an, so das
Balder und Gefion ordentlich zuschlagen konnten.

pic4

Auf der anderen Seite griffen die Cerastus (der Feind nutzte zur Täuschung das gleich Farbschema)
meine Knights an und einer der tapferen Ritter stützen in den Dreck (3 sind einfach zu wenig),
die Acastus ignorierten völlig, das sie eigene Truppen treffen konnten und feuerten in den Nahkampf
und ein weiterer Edler fiel (3 sind ein… oh sagte ich schon). 

pic5

Mein Warlord  Frea beschoss den Reaver in der Mitte und die Acastus, letzte sind aber verdammt zäh.
Der Warhound Thor nahm ebenfalls den feindlichen Reaver unter Beschuss.

pic6

Der Feindbeschuss verteilte sich auf Balder und die Acastus Knighs. Während Balder alles überstand,
gingen die Acastus durch die Masse an Beschuss dann doch zu Boden. Es ist aber heftig was die vorher
alles vertragen. Byleist beschoss außen die feindlichen Cerastus und mit dem Raketenwerfer einen
der Reaver.

pic7

Die Reparaturwürfe waren Mau, aber vier Sechsen beim Schießen, war das Ende der Acastus.

Nach der zweiten Runde hörten wir auf (hat echt lange gedauert, da wir nicht fit in den Regeln sind)
und der Stand war:

Volker: Acastus, Cerastus angeschlagen. 1 Warhound down, bei einem Reaver waren die Schilde
und alle Waffen ausgefallen. Der Warlord, Reaver und ein Warhound hatten 1-x Schilde verloren.

Bei mir: 2 Knights down, 2 Acastus down.  Die Titanen hatten alle Schilde und keine Schäden,
einzig der Warlord hatte Hitze +2 durch das Abfeuern der Waffen.

Fazit: Mit vielen Einheiten muss man schon anfangen taktischer zu agieren, wann bewegt man wen
und wer schießt womit zu erst. 3 Knights sind, ich erwähnte es glaube ich schon,  zu wenig.
Hier müssen die 6 von Volker fertig werden, damit jeder 6 hat. Erst die Masse macht sie taff.

Wir hatten jetzt viel Deckung, was mMn von Vorteil ist, da man sich überlegt bewegen muss.
Ohne ist es einfaches rumballern und schauen, wer beim Beschuss oder den Schildwürfen
besser ist.

Zu der Anzahl der Einheiten, ja es waren nicht wenig, ich wollte halt alles was fertig ist mal
einsetzen Smile , aber ich finde das macht es auch aus. Wir haben bis jetzt ohne Befehle und Titanen-
verbände gespielt. Wenn alles bemalt ist, haben wir am Ende von jedem Titan 3 Stück, dann kann
man diese in Trupps aufteilen und mit kombiniertem Beschuss auch schneller Feindmaschinen
umhauen, so verteilt sich der Beschuss halt sehr. Die erweiterten Regeln behandelt dann ja
auch noch Querschläger und Fehlschüssen, die Gebäude in Schutt und Asche legen, hier
ist also noch viel Raum für mehr.

Adeptus Titanicus – Acastus Knights Porphyrion

acastus_porphyrion1a

Work in Progress – Bilder sind eigentlich bei kleinen Modellen nicht mein Ding, aber das Wetter
ist gerade angenehm und gut dafür.

Es fehlen nur Abziehbilder, Baserand, Waffenbohrungen, ein bissel Silber  und Lack, dann sind
die eh fertig.

acastus_porphyrion1b

Ich hab mich entschieden die Bösen genau wie die Titanen zu bemalen, damit können die als
Haus Lucaris durchgehen.

acastus_porphyrion1c
Ok, Grün muss auch noch mal ran.

acastus_porphyrion2a

Die guten Knights sind eh in der Titanenfarbe.

acastus_porphyrion2c

Sieht schon heftig aus, ob er das auch ist zeigt sich beim nächsten Game.

acastus_porphyrion2b

Zwei weitere sind noch in der Mache, ich hoffe die werden noch fertig.

acastus_porphyrion_gruppen_bild

Hier mal ein Größenvergleich, der Acastus ist so hoch wie ein Warhound.

Legio Mortis Reaver

reaverv1a

Nachdem der Titan jetzt schon mehrere Monate (so 3-4) hier halb angefangen rumstand, weil V****
nicht aus dem Knick kommt (Pfff Arbeit, wer glaubt denn sowas), musste der endlich fertig werden!

Morgens vor der Arbeit immer mal so max. 30 Min. und vielleicht ein bis vier Pinselstriche am Abend
und das Ding war in 4 Tagen fertig.

Es fehlten nur noch die Arme, Knieschilde und die Leitungen an den Beinen und natürlich die
Farbausbesserungen, weil es bei mir ja immer so dunkel ist. Winking smile

Die Knie hab ich noch bemalt und ein paar Stellen an den Beinen und Waffen inkl. Goldverzierungen,
sowie das komplette Base und die Tuschränder (Übergang von Gold zu Blau, Rot oder Weiß) und die
restliche Tusche (Alterung).

Ach, und die Waffenmündungen hab ich noch gebohrt, sowas muss sein!

reaverv1c

Farblich hält er sich an das Schema der anderen Titanen. Das Knie ist eine kleine Anlehnung an die
Iron Warriors des Herrn V. Winking smile Das Base folgt der üblichen Gestaltung.

Der Raketenwerfer ist nicht magnetisiert, sondern fest verklebt.

reaverv1b

Die Abziehbilder sind ein Geburtstagsgeschenk (liegt allerdings bei mir, damit die auch wirklich
vorrätig sind, wenn wir (oder in dem Fall ich) bauen. Die machen sich richtig gut, und geben dem
noch einen realistischeres Aussehen.

reaverv1d

Auch dieser Titan ist wieder mit Chaosstern und Eisenpest versehene.

Next:

4 Knights (2 und 2) für Titanicus.

2. Captain der Salamanders

captain2a

Ich musste unbedingt mal was anderes als Chaos machen, darum hab ich den Captain in Gravis-Rüstung
endlich mal fertig gestellt, na ja fast – nach dem Bildermachen findet man ja immer noch Stellen zum
ausbessern auch überlege ich, ihm noch irgendwas am Umhang anzupappen (siehe weiter unten).

Ich habe das Modell an einigen Stellen geändert. Zum Einen ist der erhobene Arm nach unten geneigt,
mMn ist die Pose mit erhobenem Schwert altbacken und unpassend bei der Körperhaltung.

Um die Lücken (ich musste etwas am Arm schnippeln) zu füllen, hab ich den Umhang nach vorn
verlängert, sozusagen als Wickel um die Armbeuge, hier kommt vielleicht noch ein Crux oder so hin
und ein paar “Nietentupfer” und das Band um die Knochen folgen.

Das Reinheitssiegel (Bild unten) wäre so nach hinten gerichtet gewesen und musste also um-
positioniert werden (abgeknipst und nach unten angebracht).

Beim Stählernen Stern sind mir Zacken abgebrochen und  so hab ich den Mist komplett entfernt,
sieht besser aus. Ich war echt geneigt das Sackgehänge auch zu entfernen. Primaris (31k erschaffen)
sollen eigentlich nix mit dem imperialen Glauben zu schaffen haben und darum auch keine
’heiligen’ Knochen rumschleppen. Reinheitssiegel sind gerade noch akzeptabel, da diese von den
Tech-Priestern und Bediensteten angebracht werden (denen man das wohl nicht so einfach abgewöhnen
kann) aber der Rest – Nö muss nicht!

Salamander – Feuerelemente wäre meiner Meinung nach zu viel Farbe, der Kontrast mit dem Mantel
reicht eigentlich.

captain2c

Das Schwert habe ich schlicht gehalten, die Klinge ist auffällig genug.

Je nach Lust und Laune werde ich diesen oder den in Cataphrathii-Rüstung einsetzen.
Dieser kommt mit W5 und der Termi mit RW2+/3+, beides nicht zu verachten.

captain2b
Durch das gesenkte Schwert kommt mehr das Gefühl, das er unbeirrt auf sein ausgewähltes Ziel
zuschreitet und den Widerstand auf dem Weg erschlägt.

captain2d

Ich wählte wie bei den Terminatoren wieder Pink als starke Kontrastfarbe zum Grasgrün der Rüstung.

Next:

Mal sehen wohin der Wind mich weht.

Farbexperiment

farbe

In Anbetracht der Farbpreise von GW suchte ich nach Alternativen:

Von Links nach Rechts, Warpaint Goblin Green, Game Color Sick Green, GW Warpstone Glow,

Warpaint Fog Grey, GW Russ Grey, Warpaint Wolf Grey.

Salamanders-Test.

Meine Salamanders bemalte ich bis jetzt mit Sick Green und lasierte dann mit Warpstone Glow.
Sick Green deckt super mit einem Mal von Schwarzer Grundierung auf Grün ab, selbst in
verdünntem Zustand. Die Farbe ist von den Pigmenten und der Konsistenz super!

Warpaints(1): Kräftig schütteln und lange, sehr lange! Beim ersten Farbkleks rausdrücken kam nur
Bindeflüssigkeit, trotz längerem Schütteln. Ich weiß nicht ob es jetzt altersbedingt ist (die sind ja
inzwischen in neuem Fläschchen, ich hab noch alte bekommen) oder allgemein.
Das Grün deck nicht gut, trotz gründlichem verteilen zieht die Farbe zusammen, schlimmer als
Warpstone Glow. Auch ist es leider nicht der passende Farbton, somit scheidet Grün für die Salamanders
aus.

Space Wolves-Test.

Leider passt auch hier der Farbton nicht. Wolf Grey ist etwas zu dunkel und Fog Grey deutlich zu hell,
aber diese Farben decken sehr gut. Fog Grey könnte beim Akzentuieren der SW zu gebrauchen sein
und Wolfe Grey bei den Vertiefungen der Stormraven.

Shade-Ersatz:

Des weiteren habe ich einige Tone (Wash) Farben gekauft. Green Tone wirkt bei den bei den
Salamanders gut, das hab ich heute an einem Primaris-Captain etwa getestet, und dürfe verdünntes
Caliban Green ablösen. Blue Tone sollte gut bei den Vertiefungen der Space Wolves zu gebrauchen
sein.

Warpaints(2): Der erste Eindruck von The Army Painter War Paints ist nicht so toll. Wie gesagt vielleicht
ist es der langen stehenden Lagerung geschuldet, ein 4 mal Schütteln und nutzen, wie bei anderen
Flaschenlösungen, ist nicht möglich. Ich werden die Flaschen jetzt mal eine Weile verkehrt herum
lagern und dann noch mal kräftig durchmischen und erneut prüfen.